1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. PSV Königsbrunn setzt sich an die Spitze

Tischtennis

31.10.2018

PSV Königsbrunn setzt sich an die Spitze

Das erfolgreiche Tischtennis-Team des Polizei SV Königsbrunn: (hinten von links) Andreas Berndorfer, Korbinian Kranzfelder und Florian Siegwart; (vorne von links) Daniel Ruder, Patrick Kienle und Daniel Weiser.
Bild: Katharina Beck

Zwei Siege und ein Unentschieden in der Bezirksklasse

Zwei Siege und ein Unentschieden gab es für die Tischtennis-Herren des PSV Königsbrunn in die Bezirksklasse. Sie setzten sich damit an die Tabellenspitze.

Gegen den Absteiger aus Kissing holte man ein Unentschieden. In Bestbesetzung ging die Mannschaft von Kapitän Korbinian Kranzfelder ins Spiel und entschieden alle drei Doppel für sich. In den Einzeln konnten die Herren nicht so gut mithalten. Patrick Kienle holte mit Kampfgeist alles raus und sicherte sich zwei Einzelpunkte, wobei er im zweiten Einzel einen 0:2-Rückstand umbiegen konnte. Auch Florian Siegwart überzeugte und steuerte zwei Einzelpunkte bei. Korbinian Kranzfelder spielte gut, musste sich aber zweimal geschlagen geben. Ebenso Daniel Ruder, der alles versuchte, jedoch reichte es auch bei ihm nicht zu einem Einzelerfolg. Andreas Berndorfer musste im ersten Einzel dem erfahrenen Gegner gratulieren, steigerte sich im zweiten Match deutlich und führte mit 2:1 Sätzen, doch auch dieses Einzel ging an Kissing. Daniel Weiser konnte in den Einzeln nicht überzeugen, er musste auch zweimal dem Gegner zum Sieg gratulieren.

Die zwischenzeitliche Führung von 5:2, 6:4 und 7:5 konnten die Königsbrunner somit nicht weiter ausbauen, so stand es vor dem Schlussdoppel 8:7 für den Kissinger SC. Kienle/Weiser gaben nochmals alles und konnten ein klares 3:0 verbuchen und somit den Punkt zum 8:8-Unentschieden beisteuern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch beim SSV Anhausen lagen die Königsbrunner nach den Doppeln mit 3:0 in Führung. In den Einzeln setzte sich die Siegesserie fort, so konnten sie alle Spiele mit 3:0 oder 3:1 Sätzen gewinnen; Korbinian Kranzfelder erkämpfte sich in einem Fünfsatz-Match einen Punkt für die Mannschaft. Somit gab es einen klaren 9:0-Erfolg für die Truppe vom PSV, der überraschend hoch ausfiel.

Gegen Mering holte man einen wichtigen Heimsieg. Hier lag man nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. In den Einzeln ging es zunächst erfolgreich weiter: Patrick Kienle und Daniel Weiser gelang jeweils ein Sieg. Florian Siegwart verlor in einem ansehnlichen Match knapp im fünften Satz. Kapitän Korbinian Kranzfelder hatte zunächst den Gegner im Griff und ging auch mit 2:0 in Führung, doch stellte sich sein Gegenüber immer besser auf das Spiel ein, mit viel Kampf und guten Ballwechseln konnte er im fünften Satz mit 11:9 einen wichtigen Punkt einfahren. Andreas Berndorfer setzte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten mit sehr konzentrierter Leistung gegen seinen erfahrenen Gegner durch. Es folgte das Spiel von Hans-Jörg Haug, der dieses leider verlor. Somit stand es zwischenzeitlich 6:3 für die PSV-Herren.

Die Führung konnte im vorderen Paarkreuz mit jeweils 3:1-Erfolgen ausgebaut werden. So war der Heimsieg (8:3-Zwischenstand) schon fast perfekt, jedoch gaben sich die Meringer noch nicht geschlagen. Siegwart und Kranzfelder mussten dem Gegner zum jeweils deutlichen 3:0 gratulieren, und auch Berndorfer und Haug verloren ihre Spiele (beide im fünften Satz) – so stand es nur noch 8:7. Zum zweiten Mal in dieser Saison durfte das Schlussdoppel ran, Kienle/Weiser konnten sich mit konzentrierter Leistung 3:0 durchsetzen, sodass man am Ende 9:7 gewann. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren