Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Radsport: Heiße Rennen bei der Weltmeisterschaft

Radsport
22.08.2019

Heiße Rennen bei der Weltmeisterschaft

Dominik Benning (Bild links), Felix Fließ (oben rechts) und Bastian Fließ (unten rechts) vom MAC Königsbrunn waren bei der Weltmeisterschaft im belgischen Zolder am Start.
2 Bilder
Dominik Benning (Bild links), Felix Fließ (oben rechts) und Bastian Fließ (unten rechts) vom MAC Königsbrunn waren bei der Weltmeisterschaft im belgischen Zolder am Start.

Die BMX-Fahrer aus Königsbrunn ziehen sich bei den Titelkämpfen im belgischen Zolder achtbar aus der Affäre

Acht Sportler vom MAC Königsbrunn waren bei der BMX-Weltmeisterschaft im belgischen Zolder dabei, um sich mit mehr als 3800 BMX-Athleten aus der ganzen Welt zu messen. Alleine die Teilnahme an dem Wettkampf war schon ein großer Erfolg, und die Königsbrunner zogen sich achtbar aus der Affäre.

Die acht Sportler bezogen ihr Quartier auf dem berühmten Circuit Zolder. Zwischen Niederländern, Italienern, Engländern und Franzosen fanden die Wohnwagen und Camper der MAC-Akteure ihren Platz, mittendrin in der Boxengasse der bekannten Rennstrecke. Von dort waren es nur 15 Minuten Fußweg zur BMX-Bahn.

Den Anfang machten für die Königsbrunner Monika Stolz (Klasse Cruiser Women 40 and over) und Cedric Stolz (Klasse Cruiser Men 13/14). Die Rennen waren für beide leider schon nach den Vorläufen zu Ende – es reichte nicht für ein Weiterkommen.

Einen Tag später gingen Raphael Ortel (Boys 7 Years), Lennox Ortel (Boys 11 Years) und Felix Fließ (Boys 12 Years) auf die Strecke. Die drei schafften den Sprung in das Sechszentel- beziehungsweise Achtelfinale. Dort war dann aber für die drei Jungs Schluss.

Am dritten Tag waren Bastian Fließ (Boys 14), Niklas Benning (Boys 14) und Cedric Stolz (Boys 13) an der Reihe. Bei sehr heißen Temperaturen maßen sie sich mit 900 Konkurrenten. Das Rennen musste schon vor Beginn des zweiten Vorlaufes unterbrochen werden, da wegen der Hitze zu viele Sanitätseinsätze notwendig waren und es zeitweise keine Krankenwagen an der Strecke gab. Nach 40 Minuten ging es aber erst mal wieder weiter, bis es nach kurzer Zeit wieder zu einer längeren Unterbrechung während des dritten Vorlaufes kam. Aufgrund der extremen Temperaturen und der zahlreichen Ausfälle bei den Sportlern, Helfern und Zuschauern beschloss der Rennarzt, das Rennen nach dem dritten Vorlauf zu unterbrechen und mit den Finals abends um 18.30 Uhr weiter zu machen.

Leider waren bei den hohen Temperaturen und den extrem langen Wartezeiten die Sportler so ausgelaugt, dass viele nicht einmal mehr zu den Finals angetreten sind, darunter auch Bastian Fließ, Niklas Benning und Cedric Stolz.

Zum Abschluss ging für den MAC Königsbrunn Dominik Benning in der Klasse Men 17-24 an den Start. Im ersten Vorlauf landete er auf Rang sechs und wollte im zweiten Vorlauf noch eine Schippe drauflegen, was auch bis zur dritten Geraden gut aussah. Aber dann stürzte ein vor ihm Fahrender. Er konnte dem Gestürzten nicht mehr ausweichen und kam selbst zu Fall. Zum Glück blieb der MAC-Sportler weitestgehend unverletzt, aber ein paar Prellungen und Abschürfungen hat er sich dann doch zugezogen, sodass im dritten und letzten Lauf kein Angriff mehr möglich war und Dominik Benning mit dem siebten Platz ausschied.

Das größte BMX-Rennen des Jahres liegt damit hinter den Sportlern aus Königsbrunn. Auf dem Programm stehen noch ein paar Rennen, denn die Bundesliga hat noch vier Renntage und die Bayernliga will auch noch einen Gesamtsieger erfahren. Der nächste Termin ist das Ferienprogramm des MAC Königsbrunn am 31. August von 10 bis 16 Uhr auf dem Sportgelände am Ilsesee. (SZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren