Newsticker

Ein Drittel der Deutschen will Maskenpflicht abschaffen oder lockern
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Bericht: FC Bayern will Miroslav Klose zum Co-Trainer befördern

FC Bayern

06.04.2020

Bericht: FC Bayern will Miroslav Klose zum Co-Trainer befördern

Trainert noch die U17 beim FC Bayern München Miroslav Klose.
Bild: Matthias Balk, dpa

Am Freitag hat der FC Bayern Hansi Flick mit einem Vertrag bis 2023 ausgestattet. Jetzt arbeitet der Verein am Trainerteam. Im Gespräch als Co-Trainer: Miroslav Klose.

Gekommen war er als Assistent. Jetzt ist Hansi Flick Chef-Trainer des FC Bayern. Seit November war er das, zunächst als Interimslösung, doch am Freitag hat sich das geändert: Flick hat jetzt einen Vertrag bis 2023. Damit kann Flick nun an seinem Trainerteam für die nächste Saison basteln.

Gute Karten hat dabei wohl einer, mit dem Flick gemeinsam seinen größten Erfolg gefeiert hat: Miroslav Klose. Der stand 2014 bei der WM in Brasilien auf dem Platz, Flick war als Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw mit dabei. Beide waren Teil der Mannschaft, die in Rio Weltmeister wurde.

Miroslav Klose als Co-Trainer beim FC Bayern im Gespräch

Wie die Bild berichtet, ist Klose jetzt Kandidat für den Job als Co-Trainer Flicks beim FC Bayern. Aktuell trainiert Klose die U17 der Bayern in der Junioren-Bundesliga, unterstützt übrigens vom frühen FCA-Torhüter Simon Jentzsch. Die Mannschaft steht auf Platz drei in der Liga.

Bericht: FC Bayern will Miroslav Klose zum Co-Trainer befördern

Der Bild zufolge sei zwar "noch keine Entscheidung gefallen", aber Klose "eine ernsthafte Option" für die Stelle an Flicks Seite. Genährt wird das Gerücht von Äußerungen, die Flick in einem Interview mit der Sport Bild getroffen hatte. "Miro ist in meinen aktuellen Gedankengängen bei den Bayern immer ein Thema", sagte er dort.

Hansi Flick schätzt Miroslav Klose sehr

Weiter sagte Flick: „Ich schätze Miro sehr, er macht hier einen echt guten Job. Die Erfahrungen, die er als Spieler in der Nationalmannschaft und in vielen renommierten Vereinen gemacht hat, prädestinieren ihn für einen Trainerjob." Auch Klose selbst hat sich schon über seine Pläne für eine Trainerkarriere geäußert.

"Wenn ich nach oben wollen würde, dann müsste ich – Entschuldigung, wenn das blöd klingt – nur mit dem Finger schnippen", sagt er der Sport Bild. "Aber das fände ich lächerlich, das geht ja nicht. Nur weil du Profi warst, bist du nicht gleich auch Profi-Trainer. Das ist wie ein neuer Job, eine ganz andere Perspektive. Ich würde nie behaupten, dass ich der Superstar bin, der alles kann." (cup)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren