Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg: FCA verhindert Pokal-Blamage gegen Greifswalder FC mit Mühe

FC Augsburg
07.08.2021

FCA verhindert Pokal-Blamage gegen Greifswalder FC mit Mühe

07.08.2021, Mecklenburg-Vorpommern, Greifswald: Fußball: DFB-Pokal, Greifswalder FC - FC Augsburg, 1. Runde, im Volksstadion. Rudolf Sanin r von Greifswalder FC und Augsburgs Fredrik Jensen kämpfen um den Ball. WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. Foto: Stefan Sauer/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Foto: Stefan Sauer

Der Bundesligist aus Augsburg tut sich lange Zeit beim Oberligisten Greifswalder FC schwer, gewinnt am Ende aber mit 4:2.

Rafal Gikiewicz wartete auf seinen Gegenüber. Schon nach 45 Minuten gratulierte der Torwart des FC Augsburg seinem Kollegen Adam Marczuk. Der Torwart des Greifswalder FC hatte einen großen Anteil daran, dass nach der ersten Hälfte des Pokalspiels 1:1 stand.  Gikiewicz, der einen ruhigen Nachmittag erlebte, in der zweiten Halbzeit aber patzte, erkannte das an. Letztlich aber reichte es für die Gastgeber nicht zur großen Sensation. Am Ende setzte sich der Bundesligist vor 4237 Zuschauern mit 4:2 gegen den Oberligisten durch. Es war aber ein schweres Stück Arbeit.

Vieles war an dieser Dienstreise besonders. 820 Kilometer liegen zwischen Augsburg und Greifswald, viel weiter geht es kaum. Die FCA-Mannschaft war am Freitag nach Rostock geflogen und von dort mit dem Bus ins Greifswalder Teamhotel gefahren. Die Bedingungen im Volksstadion waren auch ganz anders als aus der Bundesliga gewohnt. Die Kabinen sind klein und alt. Die Tribünen sind schmal und niedrig, hinter den Toren standen die Zuschauer auf grasbewachsenen Hügeln. Amateurfußball in seiner reinsten Form. Andererseits ist der Greifswalder FC ein ambitionierter Oberligist. In dieser Saison soll endlich der Aufstieg in die Regionalliga klappen. Zuletzt waren die Greifswalder zweimal knapp gescheitert.

Die Greifswalder Spieler bejubelten zunächst ihr Tor zum 1:0. WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. Foto: Stefan Sauer/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. +++ dpa-Bildfunk +++
Foto: Stefan Sauer, dpa

FCA-Trainer Weinzierl hatte auf Gouweleeuw verzichtet

Die Erwartungen der Gastgeber an diesen Nachmittag waren niedrig. Eine starke Leistung, vielleicht ein Tor, das wäre schon zufriedenstellend, hatte Trainer Martin Schröder im Vorfeld gesagt. An das Weiterkommen hatte kaum einer geglaubt. Schröder wollt so den Druck von seiner Mannschaft fern halten. Es ist ihm gelungen. Die Gastgeber spielten defensiv kompakt, schlossen viele Räume durch intensive Laufarbeit und setzten nach vorne zwar wenige, aber gefährliche Nadelstiche. So bereits in der 2. Minute, als Lukas Knechtel plötzlich über die linke Seite alleine vor Gikiewicz auftauchte und den Außenseiter in Führung brachte. Plötzlich war es richtig laut im Stadion, die FCA-Spieler dagegen waren geschockt.

Für die Mannschaft stand eine Mountainbike-Tour auf dem Programm...
14 Bilder
Der FCA im Trainingslager: Testspiel-Remis und Ärger über Danso
Foto: Klaus Rainer Krieger

Trainer Markus Weinzierl hatte in seiner Startelf auf Jeffrey Gouweleeuw verzichtet, der Kapitän war wegen seiner Adduktorenprobleme gar nicht mit nach Greifswald gereist. Weinzierl hatte schon am Donnerstag gesagt, dass er kein Risiko eingehen werde. Für ihn spielte Frederik Winther in der Innenverteidigung. Zudem war Marco Richter nicht mehr dabei. Anfang kommender Woche soll sein Wechsel zu Hertha BSC fix sein. Der Offensivspieler hat sich bereits von all seinen Augsburger Teamkollegen verabschiedet. Das war ihm nach so vielen Jahren wichtig.

Lange Zeit tat sich der FC Augsburg schwer gegen Greifswald

Die Augsburger taten sich lange Zeit schwer. Sie waren zwar fast ausschließlich in Ballbesitz, Räume aber fanden sie kaum. Das lag auch daran, dass sie häufig zu langsam spielten und sich zu wenig bewegten. Chancen gab es dennoch, vor allem für Alfred Finnbogason. Der Isländer aber scheiterte mehrfach an Greifswalds Torwart Marczuk. Die Gäste hatten zudem Pech, dass ein Tor von Florian Niederlechner wegen vermeintlichen Abseits nicht anerkannt wurde. Kurz vor der Pause gelang Frederik Winther immerhin der Ausgleich, als er aus wenigen Metern einschoss (40.). In der Folge vergab Finnbogason das 2:1, als er den Ball gegen den Rücken eines auf der Torlinie liegenden Greifswalder Spielers schoss (42.).

Lesen Sie dazu auch

In der zweiten Halbzeit traten die Augsburger anders auf. Entschlossener. In der 51. Minute traf Niklas Dorsch die Latte. Nur wenige Augenblicke später schob Florian Niederlechner nach einer Hereingabe von Iago zum 2:1 (52.) ein. Die Chancen für den Bundesligisten häuften sich, die Kräfte beim Oberligisten ließen merklich nach. Als Fredrik Jensen per Kopf nach einer erneuten Vorlage von Iago das 3:1 (68.) gelang, schien die Partie entschieden. Im Gegenzug aber traf Velimir Jovanovic per Kopf zum 2:3 (69.), Gikiewicz sah dabei nicht gut aus. Plötzlich waren die Gastgeber am Drücker. André Hahn sorgte mit dem 4:2 (80.) für die Entscheidung. Eine souveräne Vorstellung eines Bundesligisten sieht dennoch anders aus – auch wenn es am Ende für den Einzug in die zweite Runde reichte.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

08.08.2021

Welche Spiel hat wohl der AA Kommentator gesehen, für mich hätte er wohl gerne eine Niederlage gesehen so beschreibt er das Spiel am Anfang. Muss wohl selbst noch nie richtig um punkte gespielt haben. Hahaaaaaaaaa

Permalink
08.08.2021

4:2 gegen einen Fünftligaverein. Was sagt denn der für die Ein- und Verkäufe verantwortliche Sportdirektor dazu?

Permalink
07.08.2021

Eine Runde weiter - und nur das zählt!

Schwierigkeiten, das Spiel selbst zu machen - naja, in die Verlegenheit kommen wir in der Buli-Runde vielleicht bei einem Drittel der Spiele.
Abhaken - freuen - vorbereiten auf Hoffenheim und dann werden wir sehen ob es nochmal einen guten Start in die Saison gibt.

Permalink
07.08.2021

Die erste halbe Stunde war nicht gut ganz klar, aber danach war es nicht so schlecht.
Man sollte nicht gleich nach dem ersten Spiel alles schlecht reden,warten wir mal den August ab bis die Mannschaft dann Final steht und lassen sie mal die ersten vier,fünf Ligaspiele absolvieren bevor wir uns die ersten Meinungen über das Leistungsniveau erlauben.!!!
Ich bin der Meinung das wir ganz gut aufgestellt sind und mit Sicherheit noch ein, zwei neue kommen werden, und wir nicht so eine zitter Saison wie die letzten Jahre erleben werden!!

Permalink
07.08.2021

Wenn man das Lächeln von Trainer Weinzierl und die Leistung seiner hochbezahlten Kicker gesehen hat und zugleich den Kampf,
die Leidenschaft und das Leiden vieler Amateursportler bei Olympia , dann frage ich mich schon, warum ich FCA Fan bin und
mir diese unterirdischen Leistungen immer wieder ansehe.

Permalink
07.08.2021

Eines sollte man mal nicht vergessen:
Für den den FCA war es das allererste wichtige Punktspiel (Go or No-Go)!

Vielleicht darum?





Permalink
07.08.2021

Amateure gibt es bei Olympia schon lange nicht mehr. Und vergleichen lassen sich verschiedene Sportarten auch nicht so wirklich.

Permalink