Newsticker

Länder wollen Teil-Lockdown bis kurz vor Weihnachten verlängern
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern und Dortmund live im Free-TV - aber nicht gegeneinander

Bundesliga-Rückrunde

10.11.2018

FC Bayern und Dortmund live im Free-TV - aber nicht gegeneinander

Fußball-Deutschland fiebert dem Spiel BVB - FC Bayern entgegen.
Bild: Sven Hoppe, dpa (Archiv)

Fußball-Deutschland fiebert dem Spiel BVB - FC Bayern entgegen. Spiele beider Mannschaften zeigt das ZDF zur Rückrunde im Free-TV - aber nicht gegeneinander.

BVB und FC Bayern im Free-TV - das wird vielen Fans demnächst große Freude machen. Denn in der Bundesliga wurden jetzt die Spieltage 15 bis 21 in der Rückrunde terminiert.   

Den Auftakt bestreiten demnach am Freitag, 18. Januar, 1899 Hoffenheim und der deutsche Rekordmeister FC Bayern München. Schon in der Hinrunde war das Duell die erste Partie, weil der Meister traditionell die neue Spielzeit beginnt. Einen Tag später, am 18. Januar, tritt dann Borussia Dortmund um 18.30 Uhr bei RB Leipzig an.

BVB und Bayern-Fans dürfen sich dabei freuen - sowohl das Spiel der Bayern gegen Hoffenheim als auch die Partie des BVB gegen Gladbach wird vom ZDF live im Free-TV gezeigt. Pay-TV ist damit also - zumindest in diesen beiden Fällen - nicht nötig.

Bundesliga-Rückrunde: Spiele von Bayern und BVB live im Free-TV

Anders sieht es freilich beim mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der Kovac-Truppe und dem in der Bundesliga ungeschlagen Tabellenführer aus Dortmund an diesem Samstag aus. Das Spiel um 18.30 Uhr wird nur in den einschlägigen Pay-TV-Sendern gezeigt. 

Immerhin steht das Topspiel des elften Bundesliga-Spieltages im Blick des "aktuellen sportstudios". ZDF-Zuschauer können sich ab 23 Uhr in einer ausführlichen Zusammenfassung auf erste Free-TV-Bilder dieses Liga-Gipfeltreffens freuen.

Partie Dortmund - FC Bayern im Sportstudio des ZDF

Als Studiogast begrüßt Moderatorin Dunja Hayali den ZDF-Experten Oliver Kahn, der sich zum  Spiel und zur Situation bei den Bayern äußert.

Vor dem Spiel am Samstag geben sich die Bayern tatsächlich kleinlaut. "Wir fahren nicht als Favorit nach Dortmund, sondern als Außenseiter - zum ersten Mal seit langer Zeit", sagte Uli Hoeneß. "Dortmund hat bis jetzt eine sehr gute Saison gespielt, gar keine Frage."

Die Dortmunder wiederum konnten vor dem Spitzenspiel selbst ihrer Champions League-Niederlage bei Atlético Madrid etwas Gutes abgewinnen. Torhüter Roman Bürki meinte: "Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, dass wir nach den letzten Wochen, in denen alles top war, mal wieder auf dem Boden der Realität angekommen sind." Auch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke blieb entspannt: "Ich bin ein bisschen froh darüber, dass es vorbei ist mit dieser langen Serie. Das schärft die Sinne für Samstag." (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren