1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Der Hinteregger-Wechsel zu Eintracht Frankfurt ist perfekt

FC Augsburg

30.07.2019

Der Hinteregger-Wechsel zu Eintracht Frankfurt ist perfekt

Sorgte mit einem Rucksack für Aufregung: Martin Hinteregger.
Bild: Arne Dedert, dpa

Der Österreicher befindet sich bereits auf dem Weg zum Medizincheck bei Eintracht Frankfurt. Das ewige Gezerre um den Verteidiger nimmt damit ein Ende.

Als die Fußballprofis des FC Augsburg am Dienstagnachmittag den Trainingsrasen nahe der Arena betraten, bestimmte ein Thema die Gespräche der Zuschauer und Medienvertreter. Ist Martin Hinteregger dabei? Und wenn ja, äußert er sich zu seiner Zukunft beim Fußball-Bundesligisten? Diese Frage war um kurz vor 15 Uhr beantwortet. Hinteregger war nicht da. Und er wird auch nicht mehr so schnell in Augsburg auftauchen. Nach wochenlangem Hin und Her wechselt der Österreicher zu Eintracht Frankfurt. Zunächst hatte die Bild  berichtet, dass der Transfer perfekt sei.

Nach Informationen unserer Redaktion befindet sich Hinteregger bereits auf dem Weg nach Frankfurt, dort soll er den obligatorischen Medizincheck absolvieren. Der FCA bestätigte den Weggang Hintereggers. Auf Nachfrage erklärte ein FCA-Sprecher, es herrsche grundsätzliche Einigkeit über einen Wechsel, lediglich letzte Details des Transfers seien noch zu klären.

Video von angetrunkenem Hinteregger sorgt im FCA-Trainingslager für Unruhe

Am Montag hatte der Österreicher einmal mehr für Unruhe gesorgt. Im Internet war ein Video aufgetaucht, das den Profi des FC Augsburg in stark angetrunkenem Zustand auf dem Mannschaftsabend in Kitzbühel zeigte. Teamkollege Kevin Danso versucht mit Mühe den 26-Jährigen zum Gehen zu bewegen. Im Hintergrund sind die unbeteiligten FCA-Profis Rani Khedira, Julian Schieber und André Hahn zu erkennen. Tags darauf fehlte Hinteregger bei der letzten Übungseinheit des Trainingslagers, auch auf dem gemeinsamen abschließenden Mannschaftsfoto war er nicht zu sehen.

Der Hinteregger-Wechsel zu Eintracht Frankfurt ist perfekt

Der FCA und dessen Sportgeschäftsführer Stefan Reuter wollten sich beratschlagen und hatten Konsequenzen angedeutet, diese sind nun nicht mehr nötig. Stattdessen wechselt Hinteregger zu jenem Klub, mit dem er in der Europa League gespielt hat und zu dem er laut seiner Auskunft in den vergangenen Monaten ein inniges Verhältnis aufgebaut hat. Hinteregger war seit der Winterpause nach Frankfurt ausgeliehen. Zuvor hatte er Kritik am damaligen FCA-Trainer Manuel Baum geäußert und war suspendiert worden. In Frankfurt entwickelte sich Hinteregger zum Publikumsliebling und bekannte sich klar zum Verein.

Eskapaden: Womöglich hat Martin Hinteregger den Wechsel beschleunigt

Dennoch musste der kernige Innenverteidiger im Sommer erneut in Augsburg antreten und mit dem Klub ins Trainingslager nach Bad Häring reisen. Auf dem Platz trainierte er professionell, abseits des Rasens zeigte er jedoch, wie wenig Interesse er an einem Verbleib beim FCA hatte. Womöglich hat der Österreicher den Wechsel nach Frankfurt durch sein Verhalten beschleunigt.

Im Raum stand eine Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro, während Frankfurt nur 10 Millionen geboten haben soll. Scheinbar haben sich die Bundesligisten nun entscheidend angenähert, rund 12 Millionen Euro soll laut Medienberichten Hinteregger der Eintracht wert sein.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Der Wechsel von Hinteregger war unausweichlich

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

30.07.2019

(edit/bitte sachlich kommentieren/mod) Hinteregger wurde von Reuter rausgeschmissen. Er hat sich klar zu Frankfurt bekannt und es gab nur ein Problem, nämlich Reuter, der das hauptproblem des fca darstellt ( s. Baum, s. Giefer etc)

Permalink
30.07.2019

Hoffentlich konnte Reuter die maximale Ablöse (mit Schmutzzulage und Schmerzensgeld) erzielen. Dem scheinheiligen St. Martin wünschen wir alles erdenkliche Gute in Frankfurt: Fahre hin und pfludere...

Permalink
30.07.2019

Lasst diesen Mann doch endlich nach Frankfurt ziehen und gut isses!!!

Permalink
30.07.2019

Sehr gute Nachricht.
Wenn jetzt noch verhandelt wurde, dass "Hinti" am vierten Spieltag in Frankfurt bleibt, wird daraus eine perfekte Nachricht.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren