Newsticker
Bundeskabinett beschließt Testpflicht bei Einreise ab 1. August
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FC Augsburg: Hinteregger vor dem Mainz-Spiel: "Pokal ist für uns wie Olympia"

FC Augsburg
29.10.2018

Hinteregger vor dem Mainz-Spiel: "Pokal ist für uns wie Olympia"

Alles oder nichts, Finale oder Pokal-Aus: Martin Hinteregger vergleicht den DFB-Pokal mit Olympia für Skifahrer.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Der Österreicher hat im DFB-Pokal das Finale in Berlin im Blick. Dafür bekommt er vor dem Heimspiel gegen Mainz Unterstützung von Trainer Baum.

Wenn ein Österreicher über das Skifahren spricht, genießt er absolute Deutungshoheit. Mögen die Bürger der Alpenrepublik in anderen Sportarten auch ihre Probleme haben – wenn es darum geht, mit zwei Brettern möglichst schnell einen Berg runter zu brettern, macht ihnen keiner was vor. Martin Hinteregger, Abwehrspieler beim FC Augsburg, ist bekanntermaßen Österreicher – und hat vor dem Heimspiel am Dienstagabend im DFB-Pokal gegen Mainz 05 (20.45 Uhr/Sky) einen Vergleich mit der Wintersportart bemüht. Der Pokal, sagte der 26-Jährige, sei für die Fußballer so wie für die Skifahrer Olympia. „Es ist so: Entweder du gewinnst eine Medaille oder du brauchst gar nicht antreten. Ein Skifahrer fährt nicht zu Olympia, um Vierter zu werden.“ Im Fußball verhält es sich wie folgt: „Entweder du hast das Ziel Berlin – oder du brauchst gar nicht erst mitzumachen.“

Im Pokal tat sich der FC Augsburg bislang eher schwer

Beim FC Augsburg ist die Zielsetzung klar: In dieser Saison soll im Pokal die große Überraschung gelingen. Das bestätigt auch Hintereggers Trainer Manuel Baum: „Die Mannschaft hat richtig Bock drauf, in dieser Saison weit zu kommen. Daran werden wir alles setzen.“ Dabei gilt der FC Augsburg nicht gerade als ausgewiesener Pokalexperte: Mit Ausnahme der Saison 2009/10, als der FCA erst im Halbfinale an Werder Bremen scheiterte, war meistens früh Schluss. Seit drei Jahren gelang es nicht einmal mehr, die zweite Runde des Wettbewerbs zu überstehen.

MITTELFELD: László Bénes wechselte bis Sommer 2021 auf Leihbasis von Borussia Mönchengladbach zum FC Augsburg.
27 Bilder
Das ist der aktuelle FCA-Kader
Foto: Ulrich Wagner

Dabei ist ein Weiterkommen ziemlich lukrativ: An jeden Achtelfinalisten schüttet der DFB 664.000 Euro aus, zuvor gab es bereits 166.000 Euro für jeden Erstrundenteilnehmer und 332.000 Euro für jeden Klub, der das erste Spiel gewonnen hatte. Von Runde zu Runde erhöht sich der Bonus, der Pokalsieger bekommt 4,5 Millionen Euro. Für den FC Augsburg wäre das eine saftige Finanzspritze – doch Baum betont, dass das nicht seine vorrangige Motivation sei. „Darüber haben wir noch gar nicht gesprochen. Wir wollen das Bestmögliche aus dem Pokal herausholen.“

Mainz kommt in neun Ligaspielen auf fünf Tore - zwei davon fielen gegen den FCA

Damit das klappt, muss ein Sieg gegen den FSV Mainz 05 her. Beide Teams trafen am 3. Spieltag der Bundesliga-Saison bereits aufeinander – mit bekannt bitterem Ausgang für den FCA. Bis drei Minuten vor Schluss führte das Team von Manuel Baum mit 1:0, ehe zwei Patzer von Fabian Giefer im Tor noch die 1:2-Pleite einläuteten. Die Partie, versichern Baum und Hinteregger, spielt keine Rolle mehr.

Was seitdem auffällt, ist die enorme Offensivschwäche der Mainzer: In den sechs Begegnungen danach gelang der Mannschaft von Sandro Schwarz gerade mal ein weiterer Treffer: Boetius schoss am Samstag den zwischenzeitlichen Ausgleich gegen die Bayern. Insgesamt kommt der FSV in neun Partien nur auf fünf Tore und stellt somit den schwächsten Angriff der Bundesliga.

Nach Ansicht von Manuel Baum ist das aber nur die halbe Wahrheit: „Wir analysieren unsere Gegner auch nach der Art und Weise, wie sie angreifen.“ Aufpassen müsse man vor allem auf die körperlich starken Angreifer. Am Ende gilt aber die Skifahrer-Mentalität: Alles oder nichts, Medaille oder Blech, Achtelfinale oder Aus. Martin Hinteregger will diese auf die Mannschaft übertragen. Ganz nebenbei bemerkt: Mit dieser Taktik hatte der Österreicher in seinem Heimatland durchaus Erfolg. Mit RB Salzburg gewann er viermal den österreichischen Pokal.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren