1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. Polizei ermittelt gegen FCA-Profi Caiuby

FC Augsburg

04.06.2018

Polizei ermittelt gegen FCA-Profi Caiuby

Caiuby spielt seit 2014 für den FCA.
Bild: Ulrich Wagner (Archiv)

Der Brasilianer soll einem 25-Jährigen einen Kopfstoß verpasst haben. Der Vorfall hat sich morgens um 5 Uhr nach dem Heimspiel gegen Schalke zugetragen.

Für seine Kopfballstärke ist er bekannt. Seit dem Jahr 2014 spielt der Brasilianer Caiuby Francisco da Silva, 29, als Angreifer beim FC Augsburg. Nun aber soll er seinen Kopf anders eingesetzt haben, die Polizei ermittelt deshalb wegen des Verdachts der vorsätzlichen Körperverletzung gegen ihn. Es geht um einen Vorfall im Nachtleben. Der Fußball-Profi soll nach Informationen unserer Redaktion Anfang Mai einem anderen Nachtschwärmer einen Kopfstoß versetzt und ihn dabei im Gesicht verletzt haben.

Auf Anfrage bestätigt ein Sprecher der Augsburger Polizei, dass es am Sonntag, 6. Mai, gegen 5 Uhr morgens einen entsprechenden Vorfall in der Maximilianstraße gegeben hat. Er nennt aber keine Namen. Am Nachmittag zuvor hatte der FCA das letzte Heimspiel der Bundesligasaison zu Hause gegen den FC Schalke 04 mit 1:2 verloren, Caiuby stand über die volle Distanz auf dem Rasen. Die Nacht danach verbrachte er auf der Partymeile Augsburgs.

Caiuby ist bereits zu einer Vernehmung vorgeladen worden

Caiuby war, wie es heißt, zu besagter Zeit mit Bekannten auf der Maximilianstraße unterwegs. Ein Nachtschwärmer soll den Fußballspieler erkannt und mehrmals seinen Namen gerufen haben. Einer aus Caiubys Gruppe soll den Mann aufgefordert haben, das zu lassen. Als der Name erneut gerufen wurde, soll der FCA-Spieler dann auf den 25-Jährigen zugegangen sein und ihm den Kopfstoß verpasst haben. Als die Polizei eintraf, war Caiuby nicht mehr vor Ort. Es sei aber gelungen, noch in der Nacht einen 29-jährigen Tatverdächtigen zu identifizieren, sagt der Polizeisprecher.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der 25-Jährige hatte nach Polizeiangaben als Folge des Stoßes eine sichtbare Schwellung im Gesicht. Welche Verletzungen er genau erlitten habe, stehe noch nicht fest, heißt es bei der Polizei. Es seien noch nicht alle Vernehmungen von Beteiligten und Zeugen erfolgt. Auch Atteste könnten noch eingereicht werden. Nach Informationen unserer Redaktion ist Caiuby zwischenzeitlich bereits zu einer Vernehmung bei der zuständigen Polizeiinspektion vorgeladen worden. Dort soll er aber keine Angaben zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen gemacht haben. Gegen den 25-jährigen Mann gebe es bislang keine Anzeige, heißt es bei der Polizei. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen soll vor dem Kopfstoß auch keine Beleidigung gegen Caiuby geäußert worden sein.

FC Augsburg äußert sich nicht

Der FC Augsburg wollte sich zunächst nicht näher zu dem Vorfall mit seinem Spieler äußern. In einer kurzen E-Mail teilte der Bundesligist am Montag lediglich mit: „Wir bitten um Verständnis, dass wir keine Stellungnahme abgeben werden, weil wir dies grundsätzlich nicht kommentieren.“

Caiuby wechselte im Sommer 2014 vom FC Ingolstadt zum FC Augsburg. In 86 Spielen hat er zehn Treffer für die Schwaben erzielt, allein in der vergangenen Saison waren es deren fünf.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
FCA
FC Augsburg

Baum kontert Wechselgerüchte um Philipp Max humorvoll

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen