Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Weiterhin zehntausende Menschen in Kiew ohne Strom
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Augsburg
  4. FCA-Podcast: Neue Folge "Viererkette": Welche Schuld Weinzierl an der VfB-Pleite hat

FCA-Podcast
21.03.2022

Neue Folge "Viererkette": Welche Schuld Weinzierl an der VfB-Pleite hat

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Podcast anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Podigee GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Beim VfB Stuttgart suchte der FCA sein Heil in der Defensive. Trainer Weinzierl schafft es nicht, für Entlastung zu sorgen – und überrascht mit seinen Wechseln.

Die Anstrengung war den FCA-Spielern nach der Niederlage in Stuttgart anzusehen. André Hahn etwa, der die Führung besorgt hatte, beklagte sich, dass das Team "gefühlt 80 Minuten lang verteidigt" habe, ohne zu nennenswerter Entlastung zu kommen. Am Ende stand eine verdiente 2:3-Niederlage beim Tabellenletzten VfB Stuttgart – und die Erkenntnis, dass im Grunde zwei Systeme gegeneinander angetreten waren.

Auf der einen Seite der VfB, der auch inmitten der größten Abstiegsnot immer mutig nach vorne spielen will und auch die gestalterischen Mittel dazu hat – auf der anderen Seite der FC Augsburg. In der aktuellen Folge der "Viererkette", dem FCA-Podcast unserer Redaktion, diskutieren diesmal unsere FCA-Reporter Johannes Graf und Florian Eisele. Ein wesentlicher Punkt in der aktuellen Ausgabe: die Rolle von Trainer Markus Weinzierl bei der Niederlage.

Vor allem Weinzierls Wechsel sorgten für Verwunderung

Nach Meinung der beiden hat der Coach einen wesentlichen Anteil an der Pleite in Stuttgart – einerseits, weil er taktisch nicht auf den immer größer werdenden Druck der Schwaben reagiert hat. Zudem sorgten die personellen Entscheidungen auch in unserer Sportredaktion für große Verwunderung. Einige Beispiele: Niklas Dorsch, der in seinem letzten Spiel vor der Gelbsperre gegen Dortmund eine starke Leistung gezeigt hatte, kam erst in den Schlussminuten; Arne Maier, der als einer der wenigen für Entlastung sorgte, wurde nach 73 Minuten durch den Stürmer Andi Zeqiri ersetzt.

Wie unsere Reporter die Personal- und Taktikplanungen Weinzierls bewerten, wie sie die Rolle von Stefan Reuter einschätzen und welche Vertragsklausel Torschütze André Hahn nach unseren Informationen in seinem Arbeitspapier hat – all das gibt es in der aktuellen Folge der "Viererkette" zu hören.

Hier finden Sie die Playlist zum FCA-Podcast "Viererkette".

Lesen Sie dazu auch

Unsere Sportreporter reisen mit dem FC Augsburg quer durch die Republik, notfalls auch Europa und die ganze Welt, um über das Geschehen erzählen zu können. Im FCA-Podcast "Viererkette“ sprechen sie darüber. Eine neue Folge erscheint nach Spieltagen immer montags bis 18 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.03.2022

Ein Stefan Reuter muss einfach endlich entlassen werden,und es muss jemand deinen Posten übernehmen der Weitblick besitzt und ein Gespür für die aktuelle Lage.
Reuter ist doch gnadenlos überfordert und absolut Realitätsfern.
Der Verein zieht ihn einfach schon zu lange mit durch,und es ist mittlerweile überfällig sich von ihm zu trennen.

22.03.2022

Stimmt. Man hätte diesen Versager nie einstellen dürfen und stattdessen freiwillig in Liga 3 zurückgehen sollen. Dort könnte man wenigstens zweimal im Jahr gegen die 60er spielen.

22.03.2022

Warum spielt 1860 München denn in der 3 Liga, wer war denn einer der hauptverantwortlichen dafür?
Erst nachdenken bitte.
Ich hab nie gesagt das alles falsch war was er hier gemacht hat,er hatte hier auch erfolgreiche Zeiten,aber seit 5 Jahren werden einfach zu viele Fehler von seiner Seite aus gemacht.
In diesem Verein muss einfach mal ein radikaler Schnitt gemacht werden,um einen Neuanfang starten zu können und dieser Schritt fängt einfach bei Stefan Reuter an.

23.03.2022

Wolfgang L ist völlig blind und träumt immer noch von alten Zeiten. Er wird auch von alten Zeiten träumen, falls der FCA wirklich absteigen sollte.

Kein Mensch bestreitet das Reuter wirklich gute Arbeit geleistet hat. Aber die letzten 4 - 5 Jahre war wirklich zum Großteils nur noch Mist dabei.

22.03.2022

Ich behaupte eher wir haben seit ungefähr drei, vier Jahren den schlechtesten Manager Sport im Oberhaus, der sich aber, wüsste zu gerne warum, der Rückendeckung des Präsidenten und weiterer Verantwortlichen erfreut.

Nobby Die Stimme der Rosenau

22.03.2022

@ Josefa B.

Ja. da gebe ich ihnen Recht - dann sollen bitte beide gehen. Hertha hat mit Magath seinen Fehler eingesehen und sehr gut reagiert /:

22.03.2022

Endlich bekommt MW leise Kritik - wir haben den schlechtesten Trainer der ganzen Bundesliga. Ich schreibe das schon seit Monaten ...endlich merken es auch die Fachmänner ! Wann Herr Reuter ?? Der Rauswurf von MW ist überfällig -WEINZIERL raus bevor es zu spät ist !!!!

22.03.2022

Reuter wird Weinzierl nicht fallen lassen. Wenn Reuter auch wieder MW entlässt, dann verliert er endgültig sein Gesicht.

Unglaublich wie dieser Verein die letzte 4 - 5 Jahren durch Vetternwirtschaft und Betriebsblindheit sportlich heruntergewirtschaftet wurde. Man kann nur hoffen, dass der FCA durch Glück und Dusel und durch das Unvermögen von VFB und Hertha die Klasse hält. Allerdings gehört das Momentum klar dem VFB und der Hertha.

Falls dieses Jahr der Abstieg folgen sollte, sollte eine offene Demo erfolgen, die Reuter. zum Rücktritt bewegt.