1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Ein Hasan "Brazzo" Salihamidzic braucht keine Textbausteine

Ein Hasan "Brazzo" Salihamidzic braucht keine Textbausteine

Eisele.jpg
Glosse Von Florian Eisele
05.11.2019

Hasan Salihamidzic wird eine Passage in einer Pressemitteilung vorgeworfen. Wer den Wortakrobaten von der Säbener Straße kennt, weiß: zu Unrecht.

Hasan Salihamidzic ist ein Meister des geschliffenen Wortes. Erst vor kurzem, nach dem Pokalsieg in Bochum, hatte sich der Sportdirektor des FC Bayern den Medienvertreten gestellt und seine Präsenz mit den Worten erklärt: „Ich bin nur da, damit ich da bin.“ Über das Spiel wolle er nicht reden, sondern über – na, was eigentlich? Das weiß derjenige, der es versteht, was es bedeutet: Da sein, um da zu sein. Ein Satz, der lange nachhallt. Mal drüber nachdenken.

Kürzlich wurde dem Denker und Lenker an der Säbener Straße aber mal wieder übel mitgespielt. In der Pressemitteilung des Vereins zum Ende von Niko Kovac richtet Salihamidzic deutliche Worte an die Mannschaft: „Ich erwarte jetzt von unseren Spielern eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diese Saison erreichen.“ Eigenartig daran wirkte nur, dass bei der Verabschiedung von Carlo Ancelotti vor zwei Jahren Karl-Heinz Rummenigge nahezu wortgleich dasselbe gesagt haben soll.

Ist Hasan Salihamidzic ein Plagiateur?

Ist Brazzo, der Feingeist, am Ende nichts weiter als ein Copy-und-Paste-Plagiateur? Oder sind die Zitate in den Pressemitteilungen des FC Bayern am Ende gar nicht authentisch, sondern das Ergebnis seelenloser Textbausteine? Beides wäre jeweils ein schrecklicher Verdacht. Die gute Nachricht: Beide Vermutungen stimmen nicht.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Denn wer Salihamidzic kennt, der weiß: Der in der Pressemitteilung zitierte Satz hat ihm einfach nur so gut gefallen, dass er ihn direkt nach dem Ancelotti-Rausschmiss in seinen aktiven Sprachschatz integriert hat. Bezeugen können dies zum Beispiel die Angestellten der Bäckerei, in der Brazzo stets seine Semmeln holt. Geht es da zu langsam, kann der Erfolgsgarant schon mal ungemütlich werden: „Ich erwarte von den Fachverkäufern eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diesen Vormittag erreichen.“

Wenn der Nachwuchs bei Salihamidzic Zicken macht, wenn Bettgehzeit ist, gibt es ermahnende Worte vom Clanchef: Der wartet dann von seinen Sprösslingen „eine positive Entwicklung und absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diesen Abend erreichen.“

Unser Autor erwartet absoluten Leistungswillen

Wer an dem Wahrheitsgehalt dieses Textes zweifelt – von dem erwartet der Schreiber dieser Zeilen eine positive Entwicklung und den absoluten Leistungswillen, damit wir unsere Ziele für diesen Artikel erreichen. Dankeschön.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren