1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. Ersatz für Leroy Sané? Diese Alternativen hat der FC Bayern

FC Bayern

10.08.2019

Ersatz für Leroy Sané? Diese Alternativen hat der FC Bayern

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic will auf dem Transfermarkt Ruhe bewahren.
Bild: Guido Kirchner, dpa

Nach der Verletzung von Leroy Sané benötigen die Münchner eine neue Lösung für ihr Flügelproblem. Hasan Salihamidzic hat möglicherweise schon einen Favoriten.

Wer Hasan Salihamidzic als Spieler erlebt hat, kommt nicht umhin, eine Wesensveränderung beim 42-Jährigen festzustellen. Der Bosnier hechelte früher unaufhörlich die rechte Seite rauf und runter. Die Halbzeitpause war ein unnötiges Übel, ruhige Phasen ein Graus. Als Sportdirektor des FC Bayern hat er mittlerweile den Zen-Buddhisten in sich entdeckt.

An anderen Fußball-Standorten würden die Kaderplaner möglicherweise ob einer reichlich ungewissen Zusammenstellung der Mannschaft in Hektik verfallen – nicht so Salihamidzic. „Der Transfermarkt – das ist eine Phase, in der man Ruhe bewahren und schauen kann, wie es weitergeht“, sagt er über die Planungen der Münchner. Die genau genommen ja keine Planungen sind, sondern ein meditatives auf sich zukommen lassen. Klar, diesen Leroy Sané hätte man schon ganz gerne gehabt. Leider nahm dessen Kreuzband aber vergangenen Sonntag im Spiel seines bisherigen Arbeitgebers Manchester City gegen den FC Liverpool massiven Schaden. Eine Operation ist unausweichlich, der Flügelstürmer wird erst wieder im kommenden Frühjahr auf dem Platz stehen. Pech für Sané.

Gibt es Leroy Sané nun zum Schnäppchen-Preis?

Den Münchnern stellt sich nun die Frage, ob sie den 23-Jährigen immer noch gern verpflichten wollen. Dann möglicherweise als leicht angeschlagene A-Ware zum Schnäppchenpreis von lediglich 120 Millionen Euro. Unabhängig davon müssen die Bayern aber sowieso noch aktiv werden, um ihrer Kaderplanung zumindest einen halbwegs vernünftigen Anstrich zu geben.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Alleine mit den feinfaserigen Serge Gnabry und Kingsley Coman als Flügelbesetzung in die Saison zu starten, wäre selbst bei aller buddhistischer Zurückhaltung reichlich ungewöhnlich.

Noch steht Stürmer Timo Werner bei RB Leipzig unter Vertrag. Er könnte beim FC Bayern eine Alternative zu Sané sein.
Bild: Jan Woitas, dpa

Möglicherweise verhilft auch das prall gefüllte Münchner Konto Salihamidzic zur Ruhe. Damit lässt sich auf den Außenbahnen rasch für Alternativen sorgen. In die nähere Auswahl dürfte Timo Werner kommen. Der Angreifer von RB Leipzig deutete selbst schon an, dass für ihn innerhalb Deutschlands nur der FC Bayern als neuer Klub infrage kommt. Weil Werners Vertrag nur noch bis 2020 läuft, ist er für verhältnismäßig günstige 30 Millionen Euro zu haben. Allerdings machten die Münchner bislang keinerlei Anstalten, den 23-Jährigen zu verpflichten. Dabei bringt Werner den Vorteil mit, seine Fähigkeiten auch im Sturmzentrum gewinnbringend einsetzen zu können. Noch haben die Münchner außer dem 19-jährigen Jann-Fiete Arp keine Alternative zu Robert Lewandowski.

Die Bayern könnten auch den früheren Dortmunder Ivan Perisic von Inter Mailand ausleihen.
Bild: Wu Zhuang, dpa

Wahrscheinlicher ist allerdings, dass die Münchner Ivan Perisic von Inter Mailand ausleihen. Unter anderem die Bild berichtet, dass der Transfer kurz vor dem Abschluss steht. Vorteil: Nach einem Jahr könnte man sich wieder vom kroatischen Nationalspieler trennen, ohne ein größeres finanzielles Risiko einzugehen. Trainer Niko Kovac kennt Perisic aus seiner Zeit als Nationaltrainer.

Konnte sich beim FC Barcelona keinen Stammplatz erobern: Philippe Coutinho. Der Brasilianer wird ebenfalls beim FC Bayern gehandelt.
Bild: Edison Vara/AP, dpa

Ansonsten wurden auf dem Gerüchtebasar unter anderem Coutinho (Barcelona) und Hakim Ziyech gehandelt – doch ein Wechsel des Brasilianers ist wohl auszuschließen. Er war nie vorrangiges Transferziel der Bayern, ist aber in etwa so teuer wie Sané. Und Ziyech verlängerte am Freitag seinen Vertrag beim niederländischen Meister Ajax Amsterdam um ein Jahr. Damit fällt der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler als möglicher Alternativ-Transfer für die Bayern aus. (mit dpa)

Nach dem Medizincheck steht für Coutinho das erste Training beim FC Bayern an. Foto: Manu Fernandez/AP
22 Bilder
Das sind die wichtigsten Transfers der Saison 2019/2020
Bild: Manu Fernandez/AP (dpa)

 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren