Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. FC Bayern: Bayern-Fans kritisieren Kahn und Hainer wegen Sponsor aus Katar

FC Bayern
07.11.2021

Bayern-Fans kritisieren Kahn und Hainer wegen Sponsor aus Katar

Bayern-Fans bringen beim Spiel gegen Freiburg ihren Protest gegen WM-Gastgeber Katar zum Ausdruck.
Foto: Eibner-Pressefoto/Sascha Walther, dpa

Fans des FC Bayern sehen die Geschäftsbeziehungen mit Katar kritisch. Das zeigten sie am Samstag deutlich mit einem Plakat.

Beim Bundesliga-Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern und dem SC Freiburg haben Münchner Fußballfans am Samstag mit einem Plakat gegen die Geschäftsbeziehungen des Rekordmeisters mit Katar protestiert. "Für Geld waschen wir alles rein", stand auf einem großen Transparent, das wenige Minuten nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte in der Südkurve gezeigt wurde.

Unter dem Schriftzug waren der Vorstandsvorsitzende Oliver Kahn und Vereinspräsident Herbert Hainer neben einer Waschmaschine mit der Aufschrift "FCB AG" beim Waschen blutverschmierter Kleidung zu sehen. In Kahns linker Hand war ein Koffer voller Geld mit der Aufschrift "You can rely on us" (Ihr könnt euch auf uns verlassen) zu sehen.

Fans des FC Bayern kritisieren die Beziehung des Vereins zu Katar

"Ich sehe, dass da was hängt", sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann zu dem Transparent auf Nachfrage in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Der Verein versuche, die an Katar zu kritisierenden Dinge "im Dialog zu besprechen", bemerkte Nagelsmann. Ansonsten verantworte er als Trainer die Dinge auf dem Spielfeld, sagte der 34-Jährige.

Die Bayern-Fans protestieren seit längerem gegen die geschäftlichen Beziehungen des FC Bayern mit Katar. Im Gastgeberland der WM 2022 absolvieren die Münchner Profis regelmäßig ihr Trainingslager im Winter. Außerdem ist die katarische Fluggesellschaft Qatar Airways bereits seit mehreren Jahren ein großer Sponsor der Bayern. (dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren