Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj stellt Landsleute auf harten Winter ein
  1. Startseite
  2. Sport
  3. FC Bayern
  4. FC Bayern: Neu im Repertoire des FC Bayern: Punkte verdaddeln

FC Bayern
09.10.2022

Neu im Repertoire des FC Bayern: Punkte verdaddeln

Immer wieder schön, wenn Gefühle sich Bahn brechen – außer in diesem Fall für die Spieler des FC Bayern. Die Dortmunder aber freuen sich sichtlich über den späten Ausgleich von Stürmer Anthony Modeste.
Foto: Bernd Thissen, dpa

Die Münchner wundern sich selbst, wie leichtfertig man Siege verspielen kann. Während die Dortmunder das späte 2:2 als Erfolg verbuchen, wächst der Druck auf Julian Nagelsmann.

Wunderbar hätte dieses Kapitel in die Erzählung der eiskalten Bayern gepasst. Wie sie zweimal tapfer anrennende Dortmunder überrumpeln. Kein Problem auch, zweimal verletzungsbedingt wechseln zu müssen. Wozu leistet man sich denn einen Kader, der andernorts als luxuriös bezeichnet wird, aber letztlich doch nur den Münchner Ansprüchen genügt? Die Gelb-Rote Karte in der 90. Minute lediglich angetan, den Spannungsbogen nicht vorschnell abstürzen zu lassen. Der FC Bayern war also in Dortmund auf einem guten Weg, nach den souveränen Siegen gegen Leverkusen und Pilsen mit einem Erfolg in Dortmund die letzten Ausläufer einer Krise trockenzulegen.

Dass es nicht dazu kam, bekräftigt nun jene Apologeten, die den Münchnern eine wundersam wankelmütige Saison bestätigen. Zu ihnen gehört ganz offensichtlich auch der eigene Vorstandsvorsitzende. "Wir müssen jetzt schnell in die Puschen kommen", sagte Kahn nach der verspielten 2:0-Führung. Er müsse sich "schon lange zu-rückerinnern, um mich an so eine Saison zu erinnern. Wo wir jedes Mal vergessen, den Sack zuzumachen und es immer wieder hinbekommen, uns um den verdienten Lohn zu bringen."

Dortmund gegen FC Bayern die aktivere Mannschaft

Die Meinungen gegen auseinander, ob ein Erfolg tatsächlich der verdiente Lohn gewesen wäre, schließlich war die Borussia die aktivere Mannschaft. Allerdings gehört das Verspielen eines Vorsprungs gemeinhin nicht zum Standard-Repertoire der Bayern. So hat der Treffer zum 2:2 von Anthony Modeste in der fünften Minute der Nachspielzeit das Potenzial, für jene Unruhe an der Säbener Straße zu sorgen, die man gerade erst abgelegt glaubte. Dem Trainer ist dabei diesmal nur schwerlich ein Vorwurf zu machen. Er musste in der Halbzeitpause Linksverteidiger Alphonso Davies auswechseln, weil dieser eine Gehirnerschütterung erlitten hatte. Gesorgt hatte dafür ein etwas zu hoch gehaltener Fuß von Jude Bellingham, für den nicht wenige Beobachter und Beobachterinnen eine Gelbe Karte für angemessen gehalten hätten.

Video: SID

Weil es bereits seine zweite im Spiel gewesen wäre, hätten die Bayern über eine Halbzeit in Überzahl gespielt. "Für mich war es einfach so, dass in der Szene die letzte Überzeugung gefehlt hat, Gelb-Rot zu geben und so ein Spiel letztendlich zu entscheiden", sagte Schiedsrichter Deniz Aytekin nach dem Spiel zu der Situation. Für die Münchner hatte sie zur Folge, dass für Davies Josip Stanisic eingewechselt wurde, der merklich Probleme mit dem Tempo von Karim Adeyemi hatte. Als später auch noch Matthijs de Ligt angeschlagen raus musste und dafür Noussair Mazraoui ins Spiel kam, stand eine Viererkette auf dem Feld, die Nagelsmann zuvor eher nicht so vorgesehen hatte.

Leroy Sané bracht den FC Bayern 2:0 in Führung

Gleichwohl hätte es eher dem FC Bayern entsprochen, die Führung nach den Treffern von Leon Goretzka (33.) und Leroy Sané (53.) souverän zu verteidigen, statt nach dem Anschlusstreffer von Youssoufa Moukoko (74.) in etliche Verlegenheiten gebracht zu werden – die letzte davon sorgte für den doppelten Punktverlust.

Lesen Sie dazu auch

Während die Dortmunder nun den Zähler als Erfolg verbuchen können, sind die Bayern mit einer reichlich unbeliebten Erzählung befasst.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.