Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Bundesliga
  5. Bundesliga: Wolfsburg-Coach Kovac: "Gehen von diesem Weg nicht ab"

Bundesliga
08.09.2022

Wolfsburg-Coach Kovac: "Gehen von diesem Weg nicht ab"

Steht in Wolfsburg unter Druck: Trainer Niko Kovac.
Foto: Swen Pförtner, dpa

Trainer Niko Kovac genießt beim VfL Wolfsburg trotz des schlechten Saisonstarts in der Fußball-Bundesliga weiter das Vertrauen der Club-Führung.

In einer Woche, in der Thomas Tuchel beim FC Chelsea und Domenico Tedesco bei Pokalsieger RB Leipzig vorzeitig gehen mussten, weiß der 50-Jährige das auch besonders zu schätzen.

"Es ist schön, wenn man in der Situation, in der wir uns jetzt befinden, den Rückhalt hat. Das wird immer weniger. Und es geht sehr viel schneller als noch zig Jahre zuvor", sagte Kovac zwei Tage vor dem Spiel bei Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/Sky). "Aber das ist der Kreislauf. Das sind die Dinge, mit denen ein Trainer umgehen muss. Alle diejenigen, die einen Vertrag unterschreiben, unterschreiben automatisch auch die Kündigung."

Die Wolfsburger gewannen unter Kovac keines der ersten fünf Bundesliga-Spiele. Von seiner Arbeit ist der frühere Coach des FC Bayern München aber weiterhin überzeugt. "Wir gehen von diesem Weg nicht ab. Denn ich weiß: Diesen Weg bin ich als Trainer schon einige Male gegangen. Und dieser Weg trägt Früchte", sagte der 50-Jährige. "Manchmal ein bisschen später, manchmal ein bisschen früher."

Am Samstag muss Kovac mit dem VfL bei seinem Ex-Club Eintracht Frankfurt antreten, den er 2016 zum Klassenerhalt und 2018 zum DFB-Pokalsieg führte. "Es ist immer wieder eine schöne Reise. Ich bin gern in Frankfurt, weil ich dort zweieinviertel tolle Jahre erlebt habe - mit großen Momenten, aber auch mit tollen Menschen", sagte er. "Ich pflege dort weiterhin Freundschaften. Das ist schön. Es ist eine tolle Atmosphäre im Stadion. Ich habe schon damals gesagt, als ich in München war: Das sind die besten Fans. Ich freue mich drauf. Ich hoffe aber trotzdem, dass wir dort etwas mitnehmen können."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.