Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. FC Ingolstadt: FC Ingolstadt: Viererpack zum Auftakt

FC Ingolstadt
01.07.2021

FC Ingolstadt: Viererpack zum Auftakt

Voller Einsatz: Jalen Hawkins (Mitte) und Fatih Kaya (links) kamen am Mittwochabend mit dem FC Ingolstadt im ersten Vorbereitungsspiel gegen den VfB Eichstätt zu einem standesgemäßen 4:0-Erfolg.
Foto: Roland Geier

Zweitliga-Aufsteiger FC Ingolstadt gewinnt sein erstes Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten VfB Eichstätt mit 4:0. Trainer Roberto Pätzold ist zufrieden.

Mit einem standesgemäßen 4:0-Sieg startete der FC Ingolstadt am Mittwochabend im ersten Testspiel gegen den Regionalligisten VfB Eichstätt in die neue Saison. Justin Butler (26.), Fatih Kaya (43./ Foulelfmeter), Filip Bilbija (59.) und Stefan Kutschke (65.) erzielten die Treffer für den klar überlegenen Zweitliga-Rückkehrer vor rund 400 Zuschauern auf dem Gelände des SV Buxheim.

Zufrieden zeigte sich nach dem ersten Auftritt seiner Schützlinge Trainer Roberto Pätzold. „Die Jungs haben das Tempo hochgehalten. Das hat mir gut gefallen“, so der 41-Jährige und ergänzte: „Wir haben einige Situationen gesehen, die wir uns im Training erarbeitet haben. Wir haben viel Energie und Intensität auf den Platz gebracht. Klar, dass noch nicht alles funktioniert hat. Aber es war das Bewusstsein vorhanden, dass wir kein Gegentor bekommen. Das war unser Ziel.“

Beim FC Ingolstadt fehlen acht Akteure

Der neue Schanzer Chefcoach, der mit dem frisch verheirateten Dennis Eckert-Ayensa, den angeschlagenen Marc Stendera, Maximilian Beister Tobias Schröck, Dominik Franke, Cannigia Elva sowie den verletzten Peter Kurzweg und Patrick Sussek gleich auf acht Akteure verzichten musste, bot gegen die Truppe von Trainer Markus Mattes pro Halbzeit zwei verschiedene Mannschaften. Dabei konnten die Zuschauer auch Neuzugänge Jan-Hendrick Marx und Yassin Ben Balla sowie die beiden Rückkehrer Selman El Baset und Maximilian Wolfram beobachten. Zudem schickte Pätzold mit dem 17- jährigen Linksverteidiger Jonas Perconti und dem 18-jährigen Angreifer Ari Llugiqi zwei FCI-Talente ins Rennen.

Obwohl der VfB Eichstätt gut dagegenhielt, bestimmten die Schanzer erwartungsgemäß über die 90 Minuten das Geschehen. Chancenlos war der Regionalligist allerdings nicht. So hätte Fabio Pirner den zu weit vor seinem Kasten stehenden Fabian Buntic mit einem Heber aus 40 Metern beinahe überrascht. Doch der Ingolstädter Keeper lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten (9.). Nach einer Hereingabe von Ilmari Niskanen schoss zunächst Justin Butler einen Abpraller zur Führung in die VfB-Maschen (26.), ehe der gut aufgelegte Fatih Kaya per Strafstoß den 2:0-Pausenstand markierte (43.).

FC Ingolstadt: Trainingslager in Südtirol

Nach dem Seitenwechsel zog sich Eichstätt weiter zurück und stemmte sich gegen weitere Gegentreffer. Mit Sprechchören wurde Ingolstadts Aufstiegsheld Filip Bilbija von den Schanzer Fans gefeiert, der dann auf 3:0 erhöhte (59.). Für den 4:0-Endstand war schließlich Kaptiän Stefan Kutschke verantwortlich (65.). Auffälligster Spieler in Halbzeit zwei war Neuzugang Yassin Ben Balla, der auf der Sechser-Position zu überzeugen wusste.

Bereits am gestrigen Donnerstag brach der FC Ingolstadt mit seinen 30-Mann-Kader ins Trainingslager nach Vals (Südtirol) auf. „Wir haben bereits vieles sehen können, was wir von der Mannschaft einfordern. Es war ein guter Test. Im Trainingslager werden wir weiter an der Intensität gegen den Ball arbeiten und verschiedene Spielsysteme einstudieren, um unberechenbarer zu werden“, so Pätzold.

FC Ingolstadt

1. Halbzeit Buntic – Marx, Antonitsch, El Baset, Gaus – Niskanen, Röhl, Kotzke, Hawkins – Butler, Kaya.

2. Halbzeit Jendrusch – Heinloth, Neuberger, Keller, Perconti – Wolfram, Ben Balla, Preisinger, Bilbija – Lligiqi, Kutschke.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.