Newsticker
Erster bayerischer Landkreis verschärft Corona-Regeln wegen steigender Inzidenz
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball
  4. FC Ingolstadt
  5. FC Ingolstadt: FC Ingolstadt beurlaubt Harald Gärtner

FC Ingolstadt
27.03.2019

FC Ingolstadt beurlaubt Harald Gärtner

Muss gehen: Harald Gärtner.
Foto: Roland Geier

Geschäftsführer muss nach zwölf Jahren den Zweitligisten verlassen.  Seine Aufgaben werden auf mehrere Schultern verteilt.

Paukenschlag beim FC Ingolstadt. Die Schanzer haben sich mit sofortiger Wirkung von Geschäftsführer Harald Gärtner getrennt.

In einer Pressemitteilung des Vereins ist von einer Trennung "in beiderseitigem Einvernehmen" die Rede. Vorausgegangen waren "mehrere Gespräche mit dem FCI-Aufsichtsrat über die Ausrichtung des Vereins für die Zukunft, bei denen es unterschiedliche Auffassungen gab".

FCI: Harald Gärtner war seit 2007 im Verein

Gärtner kam im Frühjahr 2007 von den Sportfreunden Siegen zum FCI und wurde als erster Sportdirektor des damaligen Regionalligisten vorgestellt. In die Ära des 50-Jährigen fallen die Aufstiege in die Bundesliga (2015) und 2. Liga (2008 und 2010) sowie der Abstieg in die 3. Liga (2009).

Aktuelle steuert der FC Ingolstadt erneut auf die Drittklassigkeit zu. Vor dem wichtigen Spiel am Sonntag gegen den SV Sandhausen beträgt der Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze vier Punkte.

FCI-Vorstandschef Peter Jackwerth: "Harald Gärtner ist ein wichtiger Teil in der FCI-Familie geworden und wird hier immer willkommen sein. Er hat in den zwölf Jahren Unglaubliches geleistet und sich immer zu 100 Prozent für den Klub eingebracht. Der heutige Tag ist eine Zäsur – aber es wird weitergehen und wir müssen nun mit dem bestehenden Personal noch enger zusammenrücken, um die 2. Bundesliga zu halten."

Lesen Sie dazu auch

Gärtners Aufgaben werden aufgeteilt

Vorerst werden Harald Gärtners Aufgaben von Geschäftsführer Franz Spitzauer (Finanzen und Marketing) und Prokurist Florian Günzler in Absprache mit Chef-Trainer Jens Keller für den sportlichen Bereich übernommen. Die zuständigen Gremien beginnen zudem mit der Klärung der Nachfolgeregelung für die vakante Position, teilte der Verein mit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.