Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukrainische Soldaten kommen für Flugabwehr-Ausbildung nach Deutschland
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Glosse: Die minimale Form des WM-Boykotts

Die minimale Form des WM-Boykotts

Glosse Von Tilmann Mehl
01.12.2022

Um nicht komplett der Fifa anheim zu fallen, verzichtet der WM-Reporter auf gesunde Ernährung.

Sie wird oft belächelt. Alte Männer in Vereinskneipen sorgen sich um den Fortbestand und suchen Wege, sich für eine Zukunft aufzustellen, in der sie keine Rolle mehr spielen werden. Die Verbandsarbeit. Ganz wichtig: Die Suche nach Sponsoren, die mal einen Satz Trikots finanzieren oder eine neue Tischtennisplatte. So sollte man sich auch die Arbeit bei der Fifa vorstellen.

Der Fußball-Weltverband steht noch dazu systembedingt vor einer ganz außergewöhnlichen Herausforderung. Er richtet lediglich alle vier Jahre das Fest aus, bei dem die kickende Jugend der Welt zusammenkommt. Nur alle vier Jahre wird somit ein wenig Geld in die leeren Kassen gespült. Wie gut, dass die Fifa ein paar Sponsoren hat, die sie auch in der Zwischenzeit über Wasser halten.

Gar nicht so leicht, die Sponsoren nicht zu unterstützen

Nun ist es aber so, dass die Fifa nicht überall gut gelitten ist. Das bringt Verbandsarbeit so mit sich. Viel Feind, viel Ehr. Für jene, die es mit dem Fußball, aber nicht mit der Fifa halten, ist dieses Turnier aus vielerlei Gründen eine Herausforderung. Für manche ist es ein gangbarer Weg, sich die Spiele anzuschauen, den Verband und seine Sponsoren – Partner, wie sie die Fifa bezeichnet – nicht zusätzlich finanziell zu unterstützen. Das aber ist gar nicht so leicht.

Den Direktflug nach Katar bietet nur eine einheimische Fluggesellschaft an. Fifa-Sponsor, klar. In den sauren Apfel muss gebissen werden. In einen anderen nicht. Auch der Kreditkarten-Riese Visa ist einer der liebenswerten Kleinsponsoren. Ohne Visa geht bei der WM nichts. Im Medienzentrum kann einzig mit einer Karte des Fifa-Partners bezahlt werden. Kein Cash, keine andere Karte. We accept only Visa. In einer Zeit, in der an jedem zahlungspflichtigen Plumpsklo im mecklenburgischen Hinterland mit Handy oder Karte der Wahl die Rechnung beglichen werden kann. Die Dame am Visa-Schalter würde schnell eine Karte ausstellen. Aber: Reste von Stolz. Wer soll denn auch Kredit geben? Die Fifa? Besitzt keinen mehr.

So aber nun Verzicht. Kein leckeres Buffet im Medienrestaurant. Nicht einmal Kaffee in der liebevollen Burgerbraterei mit dem goldenen M, die sich auch zu den Partnern zählen darf. Und: Auch keinen Apfel in den Stadien. Auch der: nur mit Visa erhältlich.

Lesen Sie dazu auch

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar steht in der Kritik, auch in der Redaktion haben wir ausführlich darüber diskutiert. Eine Einordnung, warum wir das Sportevent dennoch ausführlich journalistisch begleiten, lesen Sie in diesem Text.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.