Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Sport
  3. RB Leipzig: Timo Werner gelandet und bereit für Training

Verstärkung für RB
09.08.2022

RB Leipzig: Timo Werner gelandet

Timo Werner wird aller Voraussicht nach künftig wieder für RB Leipzig auf Torejagd gehen.
Foto: Federico Gambarini, dpa

Offenbar ist es fix: RB Leipzig holt DFB-Nationalspieler Timo Werner zurück. Es wird erwartet, dass der Wechsel des Stürmers schon bald verkündet wird.

Noch am Montagabend ist Timo Werner mit einem Privatjet des Red-Bull-Chefs Dietrich Mateschitz in Leipzig gelandet, wo er direkt am Flughafen von Sicherheitschef Uwe Matthias abgeholt worden ist. Anschließend checkte Werner in ein Hotel in der Leipziger Innenstadt ein. Im Hotel wurde er von Florian Scholz (Kaufmännischer Leiter Sport) und Christopher Vivell (Technischer Direktor) empfangen. Werners Medizincheck soll nach Informationen der Bild am Dienstag stattfinden, wenn dort alles gut läuft, soll der Stürmerstar einen Vier-Jahres-Vertrag unterzeichnen.

Am Mittwoch soll Werner dann an seinem ersten Training, abseits der Öffentlichkeit, teilnehmen. Werner hatte die letzten beiden Jahre für den FC Chelsea gespielt, konnte aber mit vergleichsweise wenigen Toren nicht überzeugen. Jetzt kehrt der 26-Jährige wieder nach Leipzig zurück, wo er bereits vor seinem Wechsel nach England gespielt hatte und als einer der besten Stürmer der Bundesliga galt.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den Inhalt von Instagram anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Meta Platforms Ireland Limited Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten, auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz Niveau, worin Sie ausdrücklich einwilligen. Die Einwilligung gilt für Ihren aktuellen Seitenbesuch, kann aber bereits währenddessen von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

RB Leipzig: Timo Werner könnte schon am Samstag gegen Köln dabei sein

Die Rückkehr von Nationalspieler Timo Werner zu RB Leipzig steht dem Vernehmen nach kurz bevor. Wie die Bild erläutert, könnte der Deal zwischen den Sachsen und Premier-League-Klub FC Chelsea schon in Kürze abgeschlossen sein. Demzufolge bahne sich an, dass der 26-Jährige bereits am Samstag im Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit von der Partie sein könnte.

In den vergangenen Stunden hat es offenbar positive Entwicklungen gegeben, ursprünglich wurde mit dem Wechsel erst nächste Woche gerechnet. Werner, der Leipzig im Sommer 2020 verlassen hatte, wird angeblich einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschreiben. Bei Chelseas Auftaktspiel am Samstag stand der Angreifer angeblich verletzungsbedingt nicht im Kader des Teams von Thomas Tuchel.

RB Leipzig holt Werner zurück – offenbar ein Mega-Schnäppchen

RB Leipzig hält sich noch bedeckt: "Fix ist grundsätzlich für mich ein Deal, wenn er unterschrieben ist. Ich kann sagen: Wir haben keinen neuen Spieler verpflichtet und nirgendwo etwas unterschrieben", ließ Geschäftsführer Oliver Mintzlaff am Sonntag noch bei DAZN wissen – und dass Werner lediglich "ein interessanter Spieler" sei. Der Bundesligist wird rund 20 Millionen Euro plus Boni zu den "Blues" überweisen und dabei ein Schnäppchen machen: Schließlich war der 26-Jährige vor zwei Jahren noch für rund 55 Millionen Euro gewechselt.

Bei der Rückholaktion des Nationalstürmers, der von 2016 bis 2020 bereits bei RB Leipzig spielte und dabei zum gefährlichen Torjäger avancierte, war Mintzlaff die treibende Kraft. Er habe sofort Kontakt zu Werner aufgenommen, als dieser erstmals laut seine Wechselabsichten kundtat, schildert die dpa. Zu der Mission gehörte letztlich auch, dem gebürtigen Stuttgarter ein Engagement schmackhaft zu machen, das auch einen Gehaltsverzicht im Vergleich zu dessen FC-Chelsea-Bezügen beinhaltet.

Lesen Sie dazu auch

RB Leipzig: Werner vor Rückkehr – "Geschwindigkeit und Tiefgang"

Ex-Förderer Ralf Rangnick zeigt sich gegenüber Sky entzückt von der sich anbahnenden Werner-Rückkehr. Für Werner sei es wichtig, "dass er regelmäßig spielt, damit er auch für die WM in Form kommt". Zudem hätten die Leipziger außer Christopher Nkunku keinen Offensivmann, der "Geschwindigkeit und Tiefgang" habe.

Beim FC Chelsea hatte Werner von Trainer Tuchel nicht den vollsten Rückhalt, weshalb der Angreifer öfter ein Reservistendasein fristete – und deshalb offenbar auch seine WM-Teilnahme gefährdet sah. Derweil hat sich ein mutmaßlicher neuer Teamkollege von Timo Werner über seine Mission mit RB Leipzig in der Bundesliga geäußert:

Video: SID

Timo Werner wird den FC Chelsea in Richtung Leipzig verlassen

Zuvor hatte Trainer Domenico Tedesco in der Werner-Debatte betont: "Wir haben vorn André Silva, der das sehr gut macht. Wir haben Christopher Nkunku vorn, wir haben Alexander Sörloth vorn, der uns flexibler macht. Wenn Yussuf Poulsen zurückkommt, haben wir noch einen Stürmer. So ist unsere Situation."

Werner war 2020 für rund 55 Millionen Euro aus Leipzig zum FC Chelsea gewechselt, nachdem er zuvor von 2016 an sehr erfolgreich bei RB gespielt hatte und zum Nationalspieler wurde. In England war der Angreifer zuletzt häufig nur Reservist. Um seine WM-Teilnahme nicht zu gefährden, will Werner Chelsea verlassen. (wah mit dpa)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung