Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Doping-Vorwürfe: Radprofi Rumsas junior positiv getestet

Doping-Vorwürfe
04.10.2017

Radprofi Rumsas junior positiv getestet

Raimondas Rumsas senior war in den Doping-Skandal der Tour de France 2002 verstrickt.
Foto: Gero Breloer, dpa (Archiv)

Der litauische Radprofi Raimondas Rumsas junior ist positiv getestet worden und hat damit die tragische Familiengeschichte um ein weiteres Kapitel bereichert.

Dem 23-jährigen Radprofi Raimondas Rumsas junior ist am 4. September in einer Trainingskontrolle das Wachstumshormon freisetzende Peptid (GHRP's) nachgewiesen worden, wie das Nationale Olympische Komitee Italiens (CONI) mitteilte.

Erst im Mai war Rumsas' Bruder Linas im Alter von gerade einmal 21 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Die italienische Staatsanwaltschaft hat längst Ermittlungen aufgenommen. Es besteht der Verdacht, dass Dopingmittel für den Tod ursächlich gewesen seien. Laut italienischen Berichten sollen bei einer Razzia in Lucca, der Wahlheimat der Familie, zahlreiche Präparate wie Insulin, Schmerzmittel, Spritzen und weitere Medikamente sichergestellt worden sein.

Doping ist in der Familie Rumsas offenbar tief verankert. Raimondas Rumsas senior hatte 2002 nach seinem dritten Platz bei der Tour de France im Mittelpunkt eines riesigen Skandals gestanden. Nach dem Ende der Rundfahrt war seine Frau Edita, die Mutter von Linas und Raimondas junior, an der Grenze zu Italien gestoppt worden. In ihrem Auto wurden zahlreiche verbotene Substanzen wie EPO, Anabolika und Aufputschmittel sichergestellt. Sie saß anschließend mehrere Monate in Untersuchungshaft. Das Ehepaar wurde 2006 wegen der unerlaubten Einfuhr von Medikamenten zu einer viermonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt.

2003 wurde Rumsas zudem beim Giro d'Italia positiv auf EPO getestet und vom Weltverband UCI für ein Jahr gesperrt. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.