Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
US-Schützenpanzer Bradley sind auf dem Weg in die Ukraine
  1. Startseite
  2. Sport
  3. Sonstige Sportarten
  4. Motorsport: Darauf müssen Sie beim Großen Preis von Großbritannien achten

Motorsport
10.07.2016

Darauf müssen Sie beim Großen Preis von Großbritannien achten

Lewis Hamilton und Nico Rosberg sind vom Team verwarnt worden.
Foto:  Valdrin Xhemaj (dpa)

Die Ausgangslage für Lewis Hamilton ist optimal. In Silverstone geht er von Platz eins. Rivale Nico Rosberg startet direkt dahinter. Sebastian Vettel hat ganz andere Sorgen.

DAS VERKRACHTE DUO: Es ist Rennen eins nach dem Crash von Österreich, es ist Rennen eins nach der "letzten Warnung". Eskaliert die Rivalität von Lewis Hamilton und Nico Rosberg nochmals auf fatale Weise, drohen heftige Strafen. "Wir kämpfen immer noch da draußen, es gibt jetzt nur kleine Modifikationen", erklärte Rosberg, der als Zweiter in den Grand Prix geht. Hamilton will von Platz eins sein viertes England-Rennen gewinnen, es wäre dort sein drittes in Serie.

DAS STÖRRISCHE GETRIEBE: Erneut macht Sebastian Vettel das Getriebe an seinem Ferrari zu schaffen. "Diese Schwachpunkte müssen wir abstellen", sagte der Heppenheimer, der nach einer Strafversetzung nur von Position elf ins Rennen geht. Mercedes ohnehin und auch Red Bull scheinen in Silverstone zu weit weg. Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen startet in seinen 100. Grand Prix in Rot von Platz fünf.

DAS WECHSELHAFTE WETTER: England ist für seine Wetterkapriolen bekannt. Für die 50. Auflage in Silverstone sind Temperaturen bis zu 22 Grad vorhergesagt. Wind, Regen und auch ein wenig Sonnenschein sollen sich abwechseln. Seit 2000 musste in sieben Großbritannien-Rennen das Safety Car mindestens jeweils einmal zum Einsatz kommen. 2015 erlebten Fahrer und Fans sowohl das Safety Car als auch das Virtuelle Safety Car.

DER UNGLÜCKLICHE LOKALMATADOR: Jenson Button hechelt schon seit dem Jahr 2000 einem Podiumsplatz vor seinem Heimpublikum hinterher. Seinen 17. Versuch muss der enttäuschte 36-Jährige von weit hinten in Angriff nehmen. "Ich hoffe auf Regen und darauf, dass etwas Unerwartetes im Rennen geschieht", meinte Button nach seiner verpatzten Qualifikation. (dpa)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.