1. Startseite
  2. Themenwelten
  3. Leben & Freizeit
  4. In Neuburgs guter Stube wird kräftig gefeiert

Marktfest am 27. und 28. Juli

Anzeige

In Neuburgs guter Stube wird kräftig gefeiert

Neuburgs Vereine laden am Wochenende zum Marktfest ein.
Bild: Dieter Jehle
230936149-1.jpg 230936169-1.jpg
230936197-1.jpg
230936145-1.jpg
230936188-1.jpg 230936178-1.jpg 230936147-1.jpg
230938692-1.jpg
230937555-1.jpg
230936139-1.jpg
230936164-1.jpg
230936180-1.jpg
230936152-1.jpg 230936304-1.jpg 230936312-1.jpg 230936134-1.jpg 230938676-1.jpg

Freunde treffen, kulinarische Spezialitäten genießen und tolle Musik erleben. All das ist am kommenden Wochenende, 27. und 28. Juli, in Neuburg möglich.

Denn dann, pünktlich zum Ferienbeginn, findet das traditionelle 28. Marktfest der Neuburger Vereine im Zentrum des Kammelmarktes statt. Neuburgs Vereine werden wieder viele Schmankerl, leckere Kuchen, erfrischende Getränke und alkoholfreie Cocktails kredenzen. Der Duft von delikaten Gerichten wird sich über dem Ortskern breit machen. Neuburgs „gute Stube“ bietet damit eine traumhafte Kulisse und ein besonders Flair. Garniert von „fetziger“ Blasmusik der Kapellen aus Gaismarkt-Niederraunau-Winzer, Ziemetshausen, Kemnat und der Band „Prosit“ wird der Aufenthalt im Kammeltal zu einem Erlebnis.

Hinter diesem fantastischen Flair steht der Zusammenhalt der örtlichen Vereine. In diesem Jahr wird zudem erstmals der SV Edelstetten mit einem Stand vertreten sein. „Wir freuen uns auf jedes neue Gesicht, die vielen Stammbesucher und ehemaligen Neuburger“, so Marktfestchef Willi Botzenhart. Alle sind willkommen. Der Markt bietet sich als ideales Ausflugsziel an den beiden Festtagen an. Über den Kammeltal-Radweg ist Neuburg sowohl von Süden wie auch von Norden bestens und einfach für Radfahrer erschlossen. Für E-Biker aus dem Osten und Westen dürften die Höhenrücken problemlos zu bewältigen sein. Und wer sein Auto zuhause lassen will, kann auch per Bahn bequem den Kammelmarkt anvisieren.

Zum Festauftakt am Samstag werden ab 19 Uhr die Musiker aus Gaismarkt-Niederraunau-Winzer aufspielen. Traditionell wird das Fest am Sonntagmorgen (9 Uhr) mit dem Festgottesdienst eröffnet. Zum Frühschoppen unterhalten die „Ziemetshauser Musikanten“. Parallel dazu findet der Kinderflohmarkt statt. Die Kapelle „Prosit“ wird am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen aufspielen. Am Abend werden die Musiker aus Kemnat die Herzen der Besucher erobern. Auf die Jüngsten wartet an beiden Festtagen eine Kindereisenbahn. Also auf nach Neuburg, zum Event für Jung und Alt, für Omas und Opas, Familien, Kinder, Jugendliche, Singles, Freunde und Bekannte. Schon von weitem grüßen Schloss und Pfarrkirche die Gäste aus fern und nah.

Auszug aus der Speise- und Getränkekarte:

Fischereiverein: Stecker`l-Fisch, Frisch greichrate Forella, Forella-Filet im Kornspitz, Fischburger, Pulled pork, Wein, Wein- oder Apfelschorle

Freiwillige Feuerwehr: Schichtabrauta, Bayerischer Surbrauta, Schupfnudla, Gmias-Lasagne

Obst- und Gartenbauverein: Salatteller mit Putastreufa, Rosmarinkartoffel mit Wildkräuterquark und Putastreufa, Beilagensalat, Bierstengel

Sportverein Edelstetten Grillte Gäckel, Diverse Flammkuchen „Original Elsässer“, Pizza-Schnitta Heimatverein: Kuacha, Apfelkiachla, Apfelstrudel mit Vanilleis, Kaffee Pfarrgemeinderat/Schützenverein: Ochsabrauta, Pommes Frites, Steak, Wurschtsalat

Sportverein Neuburg: Barbetrieb und Brunnenschenke mit Pils und Weizen vom Fass

Musikverein: Löwenbräu-Urtyp-Dunkel, Franziskaner Hefeweizen, Alkoholfreie Getränke, Goissamauß

bearbeitet(1).jpg
Rat & Hilfe im Trauerfall

Pius Bestattungen – der Bestatter mit Herz und Seele