Newsticker
WHO erteilt Notfallzulassung für chinesischen Corona-Impfstoff von Sinopharm
  1. Startseite
  2. Top-Artikel
  3. Meistgesucht
  4. Syrien-Offensive: FDP-Chef Lindner will AKKs Syrien-Vorstoß unterstützen

Syrien-Offensive
23.10.2019

FDP-Chef Lindner will AKKs Syrien-Vorstoß unterstützen

FDP-Chef Christian Lindner: „Das Ziel muss sein, die Region zu stabilisieren, um menschliches Leid und neue Fluchtbewegungen zu verhindern“
Foto: Bernd von Jutrczenka, dpa

Exklusiv FDP-Chef Christian Lindner zum Vorschlag von Annegret Kramp-Karrenbauer: „Ziel muss sein, die Region zu stabilisieren, um Leid und neue Fluchtbewegungen zu verhindern.“

FDP-Chef Christian Lindner hat Unterstützung  für den Vorstoß von CDU-Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer angekündigt, eine Sicherheitszone in Nordsyrien von einer UN-Truppe schützen lassen. „Das Ziel muss sein, die Region zu stabilisieren, um menschliches Leid und neue Fluchtbewegungen zu verhindern“, sagte der FDP-Vorsitzende unserer Redaktion. „Dass Frau Kramp-Karrenbauer einen solchen Vorstoß unternimmt, ist in der Sache richtig“, betonte er.

FDP-Chef Christian Lindner stimmt AKK zwar inhaltlich zu, kritisiert aber ihren Stil

Lindner erneuerte jedoch die Kritik an dem Stil der CDU-Chefin: „Offenbar sind unsere internationalen Verbündeten, der Koalitionspartner SPD, die Schwesterpartei CSU und der Außenminister nicht eingebunden gewesen“, sagte er. „Wir hoffen, dass sich diese Vorgehensweise nicht nachteilig auf das Ergebnis auswirkt. Lindner erklärte, er sei als FDP-Fraktionschef bereits Lindner am Montagabend von der Verteidigungsministerin über ihren Vorstoß informiert worden: „Ich halte es bei einem so gewichtigen Vorstoß aber für guten Stil, dass die Regierung die Opposition informiert“, erklärte er. „Schließlich ist nicht auszuschließen, dass es später um Bundeswehrmandate geht.“

Das ganze Interview mit Christian Lindner: FDP-Chef Christian Lindner: „ Ich sehe die Union nicht in der Mitte“

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren