Kommunalwahl

Alle Ergebnisse: Stichwahlen in der Region
  1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Aktionen der Wertinger Wirtschaft

23.03.2020

Aktionen der Wertinger Wirtschaft

So reagieren die Händler auf die Corona-Krise

Das Corona-Virus ist in Wertingen angekommen und hat die Region im Griff: Regale im Supermarkt sind teils leergekauft, Läden, Cafés und Restaurants sind geschlossen. Die Wirtschaftsvereinigung Wertingen ist im ständigen Kontakt mit ihren Mitgliedern. In einer Pressemitteilung wollen die Händler verunsicherten Kunden eine kleine Orientierungshilfe geben. Sie bitten die Kunden darum, mindestens 1,5 Meter Sicherheitsabstand beim Schlangestehen im Supermarkt und in Bäckereien sowie beim Straßenverkauf einzuhalten und sich an die Anordnungen und Empfehlungen der Behörden zu halten.

Betriebe, die selbst produzieren, wie etwa Schreinereien, Glasereien, Uhrmacher und Juweliere, oder Werkstätten, die auch Reparaturen anbieten, wie etwa Schuster oder Elektrobetriebe, sowie Installateure dürfen laut Pressemitteilung ihre Aufträge wie gewohnt abwickeln. Auf der Homepage der WV Wertingen https://www.wv-wertingen.de/index.php/aktuelles gibt es eine Liste mit den Öffnungszeiten und Modalitäten einzelner Firmen. Diese werde kontinuierlich aktualisiert. Auch die Homepages und Mail-Adressen sind dort verzeichnet.

Viele Aufträge und Bestellungen können telefonisch oder online abgewickelt werden. Viele Firmen (Getränkemärkte, Restaurants…) bieten einen Home- oder Lieferservice an. Daher bittet die Wirtschaftsvereinigung, sich mit den Betrieben in Verbindung zu setzen. Denn viele Firmen bangen gerade um ihre Existenz.

Auf der Homepage der WV Wertingen finden Betroffene Informationen und Formulare zum Herunterladen, um finanzielle Unterstützung beantragen zu können. Die Wirtschaftsvereinigung und Wirtschaftsreferent Alfred Schneid appellieren an alle Verbraucher, ihren Einkauf so zu planen, dass möglichst ortsansässige Firmen bevorzugt werden. Regional zu denken, spare oft Zeit und Ärger. Zudem ermögliche man den Firmen so, die Krisenzeiten zu überstehen, damit auch in Zukunft Gewerbesteuereinnahmen und Arbeitsplätze vor Ort gesichert bleiben. (pm)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren