1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Buttenwiesen II kämpft gegen den Abstieg

Turnen

05.07.2017

Buttenwiesen II kämpft gegen den Abstieg

Der Buttenwiesener Turner Elja Bach, hier am Pauschenpferd, wurde Dritter in der Einzelwertung beim zweiten Wettkampftag.
Bild: Dietmar Kehl

Dritte Mannschaft erkämpft sich in der Landesliga 2 den vierten Platz. Ein Mitstreiter hat den Verein verlassen

Der erfolgreiche Start der Bundesligamannschaft in die Saison 2017 hat seinen Preis. Aufgrund der Verletzungen von Florian Raab und Anselm Schmid mussten Daniel Kehl und Karl Friedrich Sautter an einzelnen Geräten in der Bundesliga turnen. Allerdings fehlen sie nun als Mehrkämpfer in der Landesliga. Dies hat die „Zweite“ so geschwächt, dass sie nun mitten im Abstiegskampf steckt. Beim Wettkampf am Samstag wurde das Team mit Abstand letzter, obwohl man kurz vor dem Wettkampf noch Christoph Leiner von den Turnfreunden aus Inningen für die restliche Saison verpflichten konnte. Dieser war zwar noch nicht in Topform, aber trotzdem bereits eine gute Verstärkung.

Am Pauschenpferd hatte der erkältete Adrian Seifried zwei Absteiger. Bei Martin Reschauer machte sich der Trainingsrückstand bemerkbar. Sowohl am Seitpferd, als auch an den folgenden Ringen blieb er mit 9er Wertungen hinter seinen Möglichkeiten. Lediglich Christoph Leiner überzeugte mit 11,70 Punkten an den Ringen.

Ein erstes Lebenszeichen gab die Mannschaft am Sprung von sich. Mit 47,05 schaffte das junge Team das drittbeste Mannschaftsergebnis. Am Barren und am Reck hielt man wieder die rote Laterne hoch. Leider konnten die guten Trainingsleistungen noch nicht ganz umgesetzt werden. Am Barren überzeugt lediglich Adrian Seifried. Er kämpfte sich in den Wettkampf, und erturnte starke 12,40 Punkte. Am Boden zeigte sich die Mannschaft mit 51,35 Punkten wieder konkurrenzfähig. Allerdings sind hier fast alle Mannschaften relativ stark. Bis zum dritten Wettkampftag im Herbst muss sich das Trainerteam etwas einfallen lassen, will man sich in der Landesliga 1 halten. Tobias Groß und Colin Völkl versuchen dies bereits, indem sie ihr Trainingspensum erhöhen. Dies ist umso wichtiger, da ansonsten die 3. Mannschaft automatisch aus der Landesliga 2 absteigt, und sich im kommenden Jahr für einen Start in der BTL erst einmal neu qualifizieren müsste.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dritte Mannschaft überzeugt

Obwohl auch die dritte Mannschaft mit Rainer Meiershofer einen wichtigen Mitstreiter an die Bundesliga verloren hat, steckte das junge Team zu keiner Zeit des zweiten Wettkampftages auf. Vielmehr freuten sich die Turner über mehr Einsätze für die Mannschaft. Die schöne Sporthalle von Stadtbergen mit einem engagierten Ausrichter bot dafür optimale Voraussetzungen. Aufgrund des zweiten Platzes am ersten Wettkampftag begann der Wettkampf am Sprung – als schwächstes Team der Liga. Bester Springer war Fabian Schmid mit 11,65 Punkten. Auch am Barren überzeugte die Mannschaft. Den Grundstein legte der sichere Startturner Elija Bach mit 11,15 Punkten. Der trainingsfleißige Tim Neymeyer wurde erstmals mit einer 12,00 belohnt. Bester Mann war wieder Fabian Schmidt mit 12,45. Samuel Braun schaffte erstmals seine neue Übung, und wurde noch mit 10,50 Punkten belohnt.

Am Reck kämpfen fast alle Mannschaften der BTL. So auch die „Dritte“ des TSV. Bis auf einen Sturz von Tim beim Doppelsalto kam man allerdings gut durch. Der erst 13-jährige Florian Sturm erwies sich als Neueinsteiger bereits als sichere Verstärkung. Erfreulich war auch die Leistungssteigerung von Bach am Reck mit 10,50 Punkten. Lediglich 0,6 Punkte lag man am Reck hinter dem späteren Sieger, der TG Augsburg II zurück. Am Boden überzeugten alle vier Starter mit 12er Wertungen. Trotzdem ist hier bis zum dritten Durchgang im Oktober durch Aufstocken der Übungen noch Luft nach oben. Am Seitpferd mussten Melvin Völkl und Debütant Stefan Jung und Samuel Braun leider jeweils einmal absteigen.

An den Ringen turnte die junge Mannschaft fehlerfrei. Mit Wertungen um die elf Punkte war auch Trainer Dietmar Kehl sehr zufrieden. Neymeyer und Bach krönten ihre Wettkampfe mit Platz zwei und drei in der Einzelwertung. Mit zwölf Relegationspunkten liegt Buttenwiesen III nun auf Platz drei nach zwei Durchgängen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20WerHau_rst_6794.tif
Handball

Starker Einstand

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen