Newsticker

RKI meldet mehr als 18.000 neue Corona-Infektionen

26.05.2015

Eine klare Führung verspielt

SC Altenmünster bricht nach 4:1 ein und verliert in Ettenbeuren mit 4:5

Eine 4:1-Führung bis zur 70. Minute hat der SC Altenmünster in seinem letzten Saisonspiel in der Fußball-Kreisliga West beim SV Ettenbeuren verspielt. In der Schlussphase kassierten die Zusamtaler, die sich nach dem klaren Vorsprung mit den Gedanken offenbar schon in der Sommerpause befanden, noch vier Gegentreffer und verloren mit 4:5.

(1:2). Obwohl es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, war Altenmünsters Abteilungsleiter Oliver Osterhoff angesichts des Spielverlaufs mehr als enttäuscht. „Das darf einfach nicht passieren“, ärgerte er sich über den Freundschaftsspielmodus, auf den seine Mannschaft im letzten Viertel der Partie umschaltete. An Defensivaufgaben dachte nach dem 4. Treffer, den Johannes Walter nach Vorlage von Julian Henkel erzielte, keiner mehr. Es lief die 51. Minute, und Ettenbeuren schien beim Stande von 1:4 ein richtiges Debakel hinnehmen zu müssen. Auch als der eingewechselte Simon Grüner nach 70 Minuten auf 2:4 verkürzte, ahnte beim SCA noch niemand, was alles noch kommen würde. Zu sehr hatte man bis dahin die Partie dominiert. Das frühe 1:0 durch Henkel (13.) gab den Gästen Sicherheit. Sie ließen Ball und Gegner laufen und steckten auch das 1:1 durch SVE-Spielertrainer Frank Schmuderer in der 38. Minute schnell weg. 60 Sekunden später stand es 1:2, als Patrick Pecher einen Foulelfmeter verwandelte. Hellwach kam der SCA aus der Kabine und erzielte durch Manuel Kuhn das 1:3 (49.). Als Walter den bereits erwähnten Treffer zum 1:4 markierte, schien alles klar zu sein. Das ebenfalls bereits geschilderte zweite Tor für den SV Ettenbeuren war für diesen aber eine Art Initialzündung. Die Gastgeber bekamen jetzt die zweite Luft, während der SCA spätestens nach dem 3:4 durch Grüner (74.) in alle Einzelteile zerfiel. Ein Heber von Andreas Paulheim bedeutete das 4:4 (79.), und ein trockener Schuss des allein gelassenen Jonas Krötzinger bescherte den Kammeltalern ein Happy End (86.). – Zuschauer: 60 (WZ)

SC Altenmünster: Rau, Brenner, Pecher, Anlauf, Müller, Fendt, Lauter, Kraus, Kuhn, Osterhoff (23. Walter), Henkel (63. Wollmann).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren