1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Kuka-Chef Reuter hält vor Panther-Spiel emotionale Abschiedsrede

Augsburg

27.11.2018

Kuka-Chef Reuter hält vor Panther-Spiel emotionale Abschiedsrede

Till Reuter hat sich mit einer Rede im Curt-Frenzel-Stadion aus Augsburg verabschiedet.
Bild: Siegfried Kerpf

Vor dem Spiel der Augsburger Panther gegen Wolfsburg stellte sich der scheidende Kuka-Chef Till Reuter an die Bande und verabschiedete sich aus Augsburg.

Mit einem ungewöhnlichen Auftritt hat sich der scheidende Kuka-Chef Till Reuter aus Augsburg verabschiedet: Beim Heimspiel der Augsburger Panther gegen die Grizzlys Wolfsburg stellte er sich kurz vor Spielbeginn an die Bande im Curt-Frenzel-Stadion, um eine kurze Rede zu halten. Dort bedankte er sich bei den Kuka-Mitarbeitern für die Treue und die zehn Jahre bei Kuka. "Ich bin stolz, mit euch gemeinsam Augsburg gerockt zu haben", sagte er im Stadion.

Zu dem Spiel hatte der sportbegeisterte Manager 1550 Mitarbeiter spontan eingeladen - erst am Montag hatte er die Karten für das Spiel aus seiner privaten Brieftasche gekauft und an Kuka-Angestellte verschenkt.

Überraschung im Curt-Frenzel-Stadion: Kuka-Chef Till Reuter hat sich gerade eben mit einer emotionalen Rede aus Augsburg verabschiedet.

Pubblicato da Augsburger Allgemeine su Martedì 27 novembre 2018

Offenbar war dies die letzte Gelegenheit für Till Reuter, sich öffentlich an die Augsburger - und an zahlreiche seiner Mitarbeiter - zu wenden. Er wird Kuka nach Unstimmigkeiten mit den chinesischen Investoren bereits in wenigen Wochen verlassen, ab 6. Dezember 2018 übernimmt der bisherige Finanzvorstand Peter Mohnen den Vorsitz des Vorstands. (ida)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

28.11.2018

Empfinde es als eine tolle Geste! Herr Reuter hat sehr gute Arbeit für KUKA wie auch für Augsburg geleistet. Was kommt noch alles auf Augsburg zu?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren