Newsticker
Finnisches Parlament stimmt Nato-Mitgliedsantrag zu
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Gewerkschaft: Yasmin Fahimi soll DGB-Chefin werden

Gewerkschaft
26.01.2022

Yasmin Fahimi soll DGB-Chefin werden

Yasmin Fahimi war SPD-Generalsekretärin und soll nun den DGB führen.
Foto: Jörg Carstensen, dpa

Die frühere SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi soll im Mai Nachfolgerin von Reiner Hoffmann werden, dem bisherigen Chef des Deutschen Gewerkschaftbundes.

Die frühere SPD-Generalsekretärin und SPD-Bundestagsabgeordnete Yasmin Fahimi soll Nachfolgerin von Reiner Hoffmann an der Spitze des Deutschen Gewerkschaftsbundes werden. Das geht aus einer Beschlussvorlage hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Hoffmann scheidet aus Altersgründen vom Amt des DGB-Chefs aus. Für ihn muss dementsprechend eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gefunden werden.

Wahl von Fahimi soll am DGB-Bundeskongress im Mai stattfinden

Stellvertreterin soll wieder Elke Hannack werden. Die Angehörige der CDU ist bereits seit 2013 stellvertretende DGB-Bundesvorsitzende. Als Mitglieder im geschäftsführenden Bundesvorstand sind Anja Piel und Stefan Körzell nominiert.

Die als DGB-Chefin nominierte Fahimi ist Lebenspartnerin von Michael Vassiliadis, Chef der IG Bergbau, Chemie, Energie. Der nächste DGB-Bundeskongress, auf dem die Wahl stattfinden soll, ist vom 8. bis 12. Mai 2022 in Berlin angesetzt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.