Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. 15-Jähriger war der „Spiegel-Treter“ in Aichach

Aichach

21.01.2020

15-Jähriger war der „Spiegel-Treter“ in Aichach

Die Aichacher Polizei hat einen 15-jährigen Schüler als "Spiegel-Treter" ermittelt.
Foto: Juilan Leitenstorfer (Symbolbild)

In der Nacht zum 17. November werden am Aichacher Bahnhof elf Autospiegel abgerissen. Die Polizei weiß nun: Ein 15-Jähriger ist dafür verantwortlich.

Es war eine böse Überraschung für elf Autobesitzer nach einer Nacht im November: Sie fanden am 17. November ihre Fahrzeuge. die sie am Bahnhof abgestellt hatten, mit abgerissenen Außenspiegeln wieder. Die Aichacher Polizei weiß nun, wer für die Sachbeschädigung verantwortlich ist: Es war ein 15-jähriger Schüler – offenbar ganz alleine.

Der Spiegel-Treter richtet 7400 Euro Sachschaden in Aichach an

Zunächst wurden der Polizei nach jener Wochenendnacht sieben beschädigte Fahrzeuge gemeldet. In den Tagen danach stellte sich heraus, dass insgesamt elf Autos betroffen waren. Bei allen waren die Außenspiegel abgetreten. Sachschaden: rund 7400 Euro.

Bereits eine knappe Woche nach den Vorfällen erschien ein 15-Jähriger in Begleitung seiner Mutter bei der Aichacher Polizei. Er gab schon damals einen Großteil der Sachbeschädigungen zu. Als Grund nannte er übermäßigen Alkoholkonsum am Vorabend gemeinsam mit Freunden.

In Autowerkstatt erhält Betroffene einen Hinweis auf den Spiegel-Treter

Ganz von alleine war der 15-Jährige übrigens nicht auf die Idee gekommen, sich bei der Polizei zu stellen. Dass er womöglich beteiligt gewesen sein könnte, sprach sich nach der Pressemeldung über den Spiegeltreter offenbar in der Stadt herum. Eine betroffene Autobesitzerin erfuhr davon rein zufällig. Und zwar in einer Werkstatt, in der sie ihren Autospiegel reparieren ließ. Dort hieß es, dass der 15-Jährige der Spiegeltreter gewesen sein könnte. Die Frau, die den Schüler und seine Familie laut Polizei am Rande kannte, machte die Wohnadresse der Familie ausfindig und konfrontierte die Mutter mit dem Verdacht. Diese wiederum stellte ihren Sohn zur Rede. Der 15-Jährige gestand ihr daraufhin alles. Die Mutter sorgte anschließend dafür, dass er das auch bei der Polizei tat.

Trotzdem dauerte es fast zwei Monate, bis die Polizei nun die Aufklärung der Sachbeschädigungen öffentlich machte. Pressesprecher Peter Löffler erklärte unserer Redaktion, die Polizei habe zuerst ermitteln müssen, ob nicht auch andere Jugendliche beteiligt gewesen sein könnten. Nun aber gehe man sicher davon aus, dass der Jugendliche allein war, als er die Spiegel reihenweise abtrat. Er hatte gemeinsam mit Freunden getrunken und die Autos beschädigt, nachdem er die Gruppe alleine verlassen hatte.

Der 15-jährige muss für den Schaden aufkommen

Der 15-Jährige muss nun für den angerichteten Schaden aufkommen. Laut Löffler hat er offenbar bereits zum Teil auf privatem Wege für einen Ausgleich gesorgt. Deshalb hätten nicht alle Betroffenen Strafanzeige gestellt. Trotzdem muss der Jugendliche auch mit strafrechtlichen Folgen rechnen.

Bereits im August vergangenen Jahres hatte es im Bereich Plattenberg einen ähnlichen Fall von Vandalismus gegeben. Laut Löffler besteht nach bisherigem Ermittlungsstand kein Zusammenhang zwischen beiden Fällen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren