Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichach-Friedberg: 36 Menschen sind noch an Covid-19 erkrankt

Aichach-Friedberg

08.05.2020

Aichach-Friedberg: 36 Menschen sind noch an Covid-19 erkrankt

Seit Donnerstag verzeichnet das Gesundheitsamt Aichach-Friedberg eine neue Infektion mit dem Coronavirus.
Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Symbolbild)

Die Zahlen im Landkreis Aichach-Friedberg bleiben niedrig. Seit Donnerstag ist ein neu Infizierter hinzu gekommen. Ab Samstag öffnen die Kliniken wieder.

Die Zahlein im Landkreis bleiben niedrig. Aktuell sind dem Gesundheitsamt laut Mitteilung noch 36 an Covid-19 erkrankte Personen bekannt. Seit Donnerstag gestern ist eine neue Person mit positivem Testergebnis registriert.

Insgesamt sind im Landkreis Aichach-Friedberg 297 Infizierte registriert

Insgesamt beläuft sich die Zahl der Infizierten damit auf 297 Menschen. Mittlerweile sind 241 Erkrankte wieder gesund und aus der Quarantäne entlassen. In Quarantäne befinden sich derzeit 19 Kontaktpersonen der Kategorie I. Verstorben sind im Landkreis 20 Menschen, bei denen eine Covid-19-Infektion nachgewiesen werden konnte. In den Kliniken an der Paar werden weiter sechs positiv auf Covid-19 getestete Menschen behandelt, fünf davon werden beatmet.

Landratsamt Das Landratsamt Aichach-Friedberg hat kommende Woche am Montag, 11. Mai, von 7.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie am Freitag, 15. Mai, von 7.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. Die Behörde empfiehlt, einen Termin zu vereinbaren (Ausnahme: Zulassungsstelle). Termine sind an allen Tagen möglich, also auch wenn nicht regulär geöffnet ist.

Service Die Servicestelle der Bayerischen Staatsregierung ist zum Corona-Geschehen auch am Wochenende täglich von 8 Uhr bis 18 Uhr erreichbar: 089/122220.

Der Besuch im Krankenhaus ist unter Auflagen gestattet

Kliniken Ab Samstag, 9. Mai, können Patienten der Kliniken an der Paar wieder besucht werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir, pünktlich zum Muttertag, wieder Besuche gestatten dürfen, bitten aber dringend um Einhaltung der Regeln“, so Klinikgeschäftsführer Dr. Hubert Mayer. Besuche in den Krankenhäusern in Aichach und Friedberg sind laut Mitteilung durch eine einzige, fest registrierte Kontaktperson unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen erlaubt. Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Metern muss eingehalten werden. Die Besuchszeit ist auf eine Stunde begrenzt und auf den Zeitraum 14.30 bis 18.30 Uhr beschränkt. Der Zutritt ist nur mit Mund- und Nasenschutz gestattet. Schal oder Halstuch reichen nicht aus. Die Besucher müssen sich an der Information an- und abmelden. Registrierte Kontaktpersonen erhalten einen Besucherausweis, der auf Verlangen vorzuzeigen ist. Der Patient darf die Klinik während des Besuches nicht verlassen. Ein Besuch der Cafeteria ist nicht möglich. Von diesen Regelungen ausgenommen sind Patienten die an Covid-19 erkrankt sind oder bei denen ein derartiger Verdacht besteht. Hier sind Besuche weiterhin nicht möglich. Besuche auf der Intensivstation sind einmal wöchentlich, nach vorheriger telefonischer Anmeldung, möglich. In Schrobenhausen dürfen Patienten, die keinem besonderen Risiko unterliegen, täglich zwischen 10 und 17 Uhr für 20 Minuten besucht werden. Besucher müssen sich vorab telefonisch anmelden und dann am Haupteingang registrieren lassen. Auch hier gelten die Hygienemaßnahmen. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren