Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Corona-Fälle in Aichach-Friedberg: Was die Zahlen nicht verraten

Corona-Fälle in Aichach-Friedberg: Was die Zahlen nicht verraten

Corona-Fälle in Aichach-Friedberg: Was die Zahlen nicht verraten
Kommentar Von Sebastian Richly
16.06.2020

Plus Der Landkreis gilt aktuell als Corona-Hotspot. Deshalb bekommen Menschen aus Aichach-Friedberg derzeit Probleme beim Verreisen. Das ist nicht fair.

Aichach-Friedberg ist aktuell deutschlandweit in aller Munde. Leider nicht aufgrund der Landesausstellung 2020, sondern aufgrund der 96 positiv auf das Coronavirus getesteten Personen auf dem Lohner-Spargelhof in Inchenhofen. Damit ist Aichach-Friedberg aktuell der einzige deutsche Landkreis, der die Obergrenze von neuen Corona-Infektionen überschreitet. Einen Lockdown gibt es dennoch nicht – zurecht!

Corona-Hotspot: Hotels weisen Reisende aus Aichach-Friedberg ab

Aichach-Friedberg: Corona-Zahlen sind kein Beleg

Denn was sagt diese Zahl überhaupt aus? Darüber streiten sogar Experten. Im Wittelsbacher Land ist das Risiko, sich mit dem Virus zu infizieren, auch nicht höher als sonst wo in Deutschland. Deshalb ist es nicht nachvollziehbar, dass Hotels Gäste aus Aichach-Friedberg aufgrund der aktuellen Corona-Fälle nicht einchecken lassen wollen. In zwei Wochen sehen die Zahlen vermutlich schon wieder ganz anders aus. Dann wird den Touristen aus Aichach-Friedberg der rote Teppich ausgerollt, nur weil dann weniger positive Tests innerhalb des Landkreises vorliegen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Corona-Zeiten ist Vorsicht geboten, aber wenn sich bald schon wieder Menschenmassen auf Mallorca tummeln, sollten auch Familien aus Aichach-Friedberg an die Ostsee fahren dürfen – Zahlen hin oder her.

Weitere Artikel zu Thema:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren