Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Pöttmes: Bürgerblock legt erneut zu, CSU stagniert, CWG verliert

Kommunalwahl 202

16.03.2020

Pöttmes: Bürgerblock legt erneut zu, CSU stagniert, CWG verliert

30 Jahre nachdem Karl Hofmann (CSU) als Bürgermeister von Hans Schmuttermeier (CWG)  abgelöst wurde, wird das Pöttmeser Rathaus ab Mai wieder von der CSU geführt. Am Sonntag entschied ihr Kandidat Mirko Ketz die Bürgermeisterwahl für sich. Doch im Gemeinderat eroberte der Bürgerblock die meisten Sitze.

Plus Wähler machen Bürgerblock zur stärksten Fraktion im Gemeinderat von Pöttmes. Die CSU verharrt bei sieben Sitzen, die CWG büßt zwei ein. Wer Stimmenkönig wurde.

Der Bürgerblock geht aus der Wahl des Pöttmeser Gemeinderats als Sieger hervor. Mit neun Sitzen fuhr er sein bislang bestes Ergebnis ein und legte um zwei Sitze zu. Er stellt mit Manfred Graser auch den Stimmenkönig.

Graser sagte: „Dass wir mit fast 30.000 Stimmen stärkste Fraktion werden, ist schon Wahnsinn.“ Ihn freue, dass auch ein paar jüngere Kandidaten ins Gremium einziehen. Doch wie seine knappe Niederlage bei der Bürgermeisterwahl gegen Mirko Ketz (CSU)und der starke Stimmenzuwachs bei der Gemeinderatswahl zusammenpassen – „da werde ich noch nicht schlau draus“. Dennoch überwiege für ihn das Positive.

CSU: Überrascht über Vorsprung des Bürgerblocks

Die CSU ist wieder, wie nach der Wahl 2014, mit sieben Sitzen vertreten. Die Fraktion war 2018 geschrumpft, nachdem Wolfgang Baierl ausgetreten war. Er kandidierte nun als Parteiloser für den Bürgerblock. CSU-Fraktionssprecher Ketz sagte: „Wir sind froh, dass wir unser Ergebnis von den Plätzen her halten konnten.“

Der Abstand zum Bürgerblock habe ihn überrascht. Eine Erklärung dafür habe er nicht. Viele Bürgerblock-Kandidaten hätten ein großes Stimmenpotenzial gehabt. Entscheidend sei, dass nach wie vor keine Fraktion allein über Wohl und Wehe der Gemeinde entscheide. „Man muss miteinander reden und Kompromisse machen“, so Ketz.

Heiratsantrag am Wahlabend beim Bürgerblock

Die CWG verlor zwei Sitze. Der stellvertretende Vorsitzende, Alwin Wagner, sah „unser Ergebnis maßgeblich davon beeinflusst, dass wir keinen Bürgermeisterkandidaten hatten“. Zudem habe die CWG nicht plakatiert. Sie empfahl ihren Wählern, Ketz als Bürgermeister zu wählen, da er aus einem Ortsteil (Echsheim) kommt. Beim Bürgerblock gab es am Sonntag übrigens trotz verlorener Bürgermeisterwahl etwas zu feiern: Graser machte seiner Lebensgefährtin Sabine Buchner erfolgreich einen Heiratsantrag.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Die Gewinner und Verlierer der Pöttmeser Gemeinderatswahl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren