Newsticker
Spezial-Airbus der Luftwaffe mit Corona-Patienten aus der Region landet in Hamburg
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Prozess: Mit Millionen-Betrug zur Prunkvilla?

Prozess
22.09.2016

Mit Millionen-Betrug zur Prunkvilla?

Das Privatschloss des früheren Ofenunternehmers Karl-Heinz Kago ist der Nachbau eines französischen Loire-Wasserschlosses. Eine Frau aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, die jetzt wegen Millionen-Betrugs vor Gericht steht, hätte die Villa beinahe erworben.
Foto: Armin Weigel, dpa

Eine 49-jährige Angeklagte aus dem nördlichen Kreis wollte ein Luxus-Domizil kaufen. Sie soll mit einem komplizen einen Baseball-Star hereingelegt haben.

Die Villa im Stil eines französischen Loire-Schlosses erbaut, ein sechs Hektar großer Park, dazu ein See und ein Privatzoo. Das in der Oberpfalz gelegene Luxus-Domizil gehörte dem 2010 pleite gegangenen Ofenbauer Karl-Heinz Kago. Ein Münchner Unternehmer ersteigerte es im August für fünf Millionen Euro. Es hat wohl nicht viel gefehlt und eine Frau aus dem nördlichen Kreis Aichach-Friedberg wäre Besitzerin der Prunk-Villa geworden. Das pikante daran: Sie steht gerade wegen Betrugsvorwürfen vor dem Landgericht. Die 49-Jährige und ein ebenfalls auf der Anklagebank sitzender Amerikaner sollen weltweit Investoren, die auf dem Kapitalmarkt Gelder für die Finanzierung bestimmter Projekte suchten, um hohe Millionenbeträge betrogen haben (wir berichteten exklusiv).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.