Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Trump und Kim Jong-un beim Umzug in Pöttmes

Fasching

12.02.2018

Trump und Kim Jong-un beim Umzug in Pöttmes

Trump und Kim Jong-un im Doppelpack, das macht die Sache auch nicht einfacher.
3 Bilder
Trump und Kim Jong-un im Doppelpack, das macht die Sache auch nicht einfacher.
Bild: Vicky Jeanty

Tausende Besucher waren bei diesem Spektakel gestern dabei. 37 Wagen und Gruppen sowie Hunderte Mitwirkende brechen womöglich alle Rekorde im Ort

Zicke zacke, hoi hoi hoi. Hoch fliegt das Bein, weit bauscht sich der Taftrock, elegant lässt sich die Prinzessin in die Arme ihres Prinzen fallen. Das maskierte Volk kreischt und applaudiert. Die Bratwurst schmeckt, der Klare ebenso. Der Bürgermeister ist ein Waldgeist, der Kaplan ist ein Schwarzer, der Hans Steiger hat sich eine feuerrote Perücke aufgesetzt. Gleich drei Prinzenpaare und drei Funkenmariechen wirbeln am Podium und lächeln tapfer trotz klammer Finger. In Pöttmes ist Fasching und alle sind gekommen. Bereits am Volksfestplatz ist die Stimmung faschingsmäßig und leicht alkoholisiert aufgeladen. Eine Stunde lang zeigen drei Prinzenpaare mit ihren Gardemädchen Ausschnitte aus ihrem Showprogramm. Die Burgfunken aus Neuburg, die Euphoria aus Weidorf und die Schromlachia aus Schrobenhausen biegen sich gelenkig-akrobatisch.

Trotz leichten Schneetreibens bleiben die Zuschauer am Podium stehen, bis auch die sehr junge Euphoria-Jugendtruppe ihre „Back to school“ Darbietung abgetanzt hat. Mittlerweile dröhnen die Sirenen der ungeduldig wartenden Wagen, bis sich der Zug auf den Weg macht. Vorneweg Hans Steiger, der mit roter Perücke aus der Baggerschaufel Blumen verteilt. Im Wagen des Verkehrs- und Verschönerungsvereins haben Barbara und Franz Schindele Platz genommen: Als Efeu bekränztes Waldfeen und -geistergespann sehen sie sich als die guten Geister des sehnlich herbeigewünschten Waldkindergartens und verteilen schon mal Bonbons. Über zwei Stunden wird es dauern, bis der Zug mit den 36 Wagen und den zahlreichen Fußtrupps den Parcours durch Pöttmes absolviert hat. Auf mehrere Tausend werden die Besucher geschätzt, die sich vor allem an der Abzweigung von der Schrobenhausener Straße in die von Gumppenbergstraße drängeln. Auch vor dem ehemaligen Rathaus wird es noch mal eng, sehr zur Freude der vielen Kinder, auf die ein wahrer Regen von Süßigkeiten niederprasselt.

Die Weltpolitik kommt genauso zu ihrem Recht wie diverse Zu- oder Missstände auf lokaler Ebene. Trump und Kim Jong-un protzen raketenmäßig, die Schorner horten Fliegenpatschen und Mückenspray angesichts der Flutung der Schorner Röste, die Wiesenbacher Wehr ist umwerfend und sucht Nachwuchs, der Trachtenverein geht auf die Pirsch und die Feuerschützen entlarven die Fake News. In Handzell lauert ein „scharfer“ Prinz und möchte um seine Hand gebeten werden. Die Ambacher Dorfjugend ist ein Nonnenparadies mit gesunden Zutaten aus dem Klostergarten. Im Netzstrumpf der frommen Brüder steckt, keusch verborgen unter dem schwarzen Gewand, ein hölzernes Kreuz. Die Missio-Narrischen aus Pöttmes kommen zum Teil schwarz angemalt und im Baströckchen daher. Gut, dass Fasching ist, und die missionarische Anspielung in der Narretei untergeht. Mehrere Wagen haben auf politische Anspielungen verzichtet und frönen dem reinen narrischen Spaß. Eine Augenweide sind die zum Teil aufwendig kostümierten Fußtruppen, die Süßes, Saures und Flüssiges verteilen. Die Mischung macht’s, wenn die Crazy Chicken die Minnie Mäuse kreuzen und die Echsheimer Space-Girls an den Planschbecken-Damen vorbeitanzen, die sich ihrerseits von den kreisrunden Ü-50 Smileys bedrängt fühlen. Die gute Laune blieb bis zum Ende, die Attraktivität des im zweijährigen Turnus durchgeführten Pöttmeser Faschingsumzugs ist sowohl bei den Teilnehmern als auch bei Besuchern ungebrochen.

Eine Bildergalerie vom Faschingsumzug in Pöttmes finden Sie hier

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren