Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aindling lässt nichts anbrennen

Jugendfußball

19.03.2015

Aindling lässt nichts anbrennen

A-Jugend des TSV sammelt drei Punkte im Spiel auswärts in Landshut. Hollenbach ärgert sich über Niederlage

TSV Aindling

Drei ganz wichtige Punkte nahm Aindling in Landshut mit nach Hause. Ein unbedingter Wille und die Bereitschaft, miteinander dieses Spiel siegreich zu gestalten, waren von Beginn an zu sehen. Besonders in der ersten Halbzeit war Aindling dem Gastgeber weit überlegen. Eine sichere Abwehr und schön durchdachte Angriffe führten letztendlich zum Erfolg. In der vierten Minute fiel bereits das 1:0, als Mathias Benesch eine Vorlage von Konstantin Böhm aus zwölf Metern verwandelte. Elias Jakob köpfte nach 22 Minuten eine Benesch-Flanke übers Tor. Julian Mayrs Schuss nach einer Ecke wurde abgefälscht und ging übers Tor. Ein Kopfballtor von Konstantin Böhm in der 26. Minute bedeutete das 2:0 nach einer Flanke von Manuel Tutschka. Konstantin Böhm legte für Simon Mayr auf und dieser zog direkt ab aus 16 Metern und es stand 3:0 (32.). Kurz vor der Pause ließ man die Zügel leicht schleifen und die Gastgeber kamen besser ins Spiel, aber sie konnten sich letztendlich nicht durchsetzen. Nach der Pause herrschte ein stürmisches Anrennen der Gastgeber, das ihnen aber nichts einbrachte, weil Aindling auch mit etwas Glück gut verteidigte. Torwart Florian Hering war zweimal die letzte Station. Die wenigen Aindlinger Konterchancen wurden nicht richtig zu Ende gespielt, sonst hätte man das Ergebnis höherschrauben können. Ein Ehrentor schoss Landshut, als sich Aindling einen Ballverlust im Mittelfeld leistete und der Gegner sich gleich mit einem Treffer belohnte (82.).

Eine bittere Pleite musste die Aindlinger B-Jugend gegen den FC Stätzling hinnehmen. Im Derby unterlag das Team mit 1:7 Toren.

TSV Hollenbach

Mit einer ärgerlichen 2:3-Niederlage bei der JFG Singoldtal starteten die A1-Junioren der SG TSV Hollenbach/Alsmoos-Petersdorf in die Frühjahrsrunde. Ärgerlich deshalb, weil das Team zweimal leichtfertig einen Vorsprung aus der Hand gab und es mehrmals verpasste, den Sack vorzeitig zuzuziehen. Schon nach acht Minuten verwertete Matthias Weiß für die nur anfangs konzentrierten Gäste einen Zuckerpass von Simon Fischer zum Führungstor. Singoldtal glich in einer zerfahrenen, kampfbetonten und spielerisch bescheidenen Partie per Fernschuss aus (26.), doch nur sechs Minuten später setzte Simon Fischer einen Freistoß zur abermaligen Führung in die Maschen. Es war eine der wenigen erfolgreichen Aktionen des Toptorjägers, der Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei hochkarätigen Möglichkeiten fast schon fahrlässig die Vorentscheidung verpasste. Das sollte sich bitter rächen. Auf dem holprigen Rasen in Langerringen (bei Schwabmünchen) setzte die JFG nach, nützte in der Schlussphase Zweikampfschwächen und Stellungsfehler der SG aus und bog die Partie nochmals um. Per Freistoß aus Nähe der rechten Seitenauslinie, der den Weg ins Tor fand, glich das Team zunächst aus (68.), ehe sich einer ihrer schnellen Angreifer nach gutem Zuspiel davonmachte und zum 3:2-Endstand einschob (79.). (mika, tom)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren