Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester

Fußball-A-Klasse

28.04.2018

Der WW-Zweikampf

Türkspor Aichach (am Ball Nail Ünsal) muss gegen Rinnenthal II unbedingt gewinnen, um noch Chancen im Abstiegskampf zu haben. Wilhelm Baudrexl

Wulfertshausen und Weilach liefern sich im Endspurt Kopf-an-Kopf-Rennen

Sechs Spieltage stehen in der A-Klasse Aichach noch auf dem Programm bis zum Saisonende. Dabei liefern sich der SV Wulfertshausen und der TSV Weilach einen spannenden Zweikampf um die Meisterschaft und den damit verbundenen Direktaufstieg. Die Schaller-Elf hat nach einer Minikrise, zwei sieglose Begegnungen gegen SF Friedberg (0:0) und 0:4 bei den Sportfreunden Bachern, am letzten Wochenende mit einem 1:0-Heimerfolg gegen den SV Hammerschmiede in die Erfolgsspur zurückgefunden. Der Vorsprung auf den hartnäckigen Verfolger TSV Weilach ist dabei auf nur noch zwei Zähler geschrumpft. Die Weilacher überzeugten zuletzt mit einer klaren Kampfansage – 7:1 wurde Schlusslicht Türkspor Aichach bezwungen. Beim SV Wulfertshausen gilt es daher, beim Auswärtsspiel in Ecknach nichts liegen zu lassen.

Die zweite Garnitur des Bezirksligisten musste zuletzt im Derby bei der SG Mauerbach eine 0:3-Niederlage hinnehmen. Die Situation für den TSV Schiltberg hat sich nach der jüngsten 0:5-Schlappe beim FC Tandern nicht verbessert. Die Schützlinge von Spielertrainer Seidel verfügen auf den Nicht-Abstiegsplatz noch magere zwei Punkte auf den SV Hammerschmiede II. Und Schlusslicht Türkspor Aichach lauert mit nur drei Punkten Rückstand ebenfalls. Die Heimaufgabe gegen die SG Mauerbach hat deshalb enorme Bedeutung, um nicht noch weiter abzurutschen. Für Türkspor Aichach bekommt die Partie gegen die Reservisten des BC Rinnenthal ebenfalls schon Schicksalscharakter. Nach der zuletzt gezeigten Leistung bei der derben Abfuhr in Weilach ist man aber weit Weg vom Klassenziel entfernt. (r.r)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren