1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Der Weg nach Las Vegas führt durch Allmannshofen

Allmannshofen

30.08.2018

Der Weg nach Las Vegas führt durch Allmannshofen

MMA_004471(2).jpg
4 Bilder
Julian (links) und Thomas Wittmann wollen mit ihren Zündapp-Mopeds nach Las Vegas und legen samt Filmteam eine Zwischenstation auf Gut Schwaighof bei Allmannshofen ein.
Bild: Marcus Merk

Zwei Brüder aus einem kleinen bayerischen Dorf und ihr Team realisieren ein ungewöhnliches Filmprojekt. Dabei legen sie eine Rast auf Gut Schwaighof ein.

Statt um Ponys geht es diesmal um ein paar Pferdestärken mehr. Auf Gut Schwaighof in der Gemeinde Allmannshofen wird schon wieder für einen Film gedreht. Im nördlichsten Eckchen des Landkreises wurden erst vor einigen Wochen Aufnahmen für die Neuverfilmung des Immenhofs gemacht. Damals waren Stars wie Heiner Lauterbach oder Max von Thun samt eines fast hundertköpfigen Teams vor Ort.

Nun tuckerte eine wesentlich kleinere Filmmannschaft in das idyllische Anwesen. Die gut gelaunte, sympathische Truppe hat sich ein großes Thema vorgenommen. Es geht um die Freiheit, das Gefühl, mal alles hinter sich zu lassen und einfach loszufahren. Die beiden Hauptdarsteller Julian und Thomas Wittmann haben sich für dieses Abenteuer besondere Fahrzeuge ausgesucht – zwei alte Zündapps Mopeds C50 (Jahrgangn 1968 und 1969) mit Höchstgeschwindigkeit 40 Stundenkilometern. Damit wollen die beiden Brüder bis nach Las Vegas fahren. Mit dabei ist derzeit Kameramann Manuel Weiß und Produktionsleiter Christian Kastl. In Amerika sollen dann noch zwei Kameraleute dazukommen.

Die Idee hinter dem Film unter dem Motto „Ausgrissn“ ist einfach und bestechend. Es gibt eine Geschichte, die sozusagen den roten Faden vorgibt. Dabei geht es um Brüderpaar aus einem kleinen bayerischen Dorf, die aus der Enge ausbrechen wollen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Begegnungen und Erlebnisse sind völlig offen

Als sie an einem Spielautomaten den Hauptgewinn erzielen, werden sie aufgefordert, diesen in Las Vegas abzuholen. Kurzerhand machen sich die Burschen auf den Weg. Diese Geschichte steht laut Drehbuch fest. Was dagegen völlig offen ist, sind die Begegnungen und Erlebnisse, die die beiden auf ihrer Tour erleben. Auf der ganzen 11000 Kilometer langen Reise ist das Kamerateam dabei.

Derzeit stehen die beiden Brüder noch an Anfang ihrer Reise. Los ging es am Sonntag in Bad Reichenhall. Über München und Augsburg kam das Team am Dienstagabend auf Gut Schwaighof an. Dort gab es ein Treffen mit der Band Muntermonika aus Thierhaupten. Gemeinsam mit den Musikanten Moritz Ludl, Julian Schuster und Nicolas Uhl wurde am Lagerfeuer gesungen und philosophiert – während die Kamera lief. Dass das junge Team auf Gut Schwaighof übernachtete lag nicht an den vorangegangenen Dreharbeiten zum Immenhof, sondern an persönlichen Kontakten. Produktionsassistentin Elisa Oßwald kommt aus Thierhaupten und kennt die Familie Zeising vom Gut Schwaighof.

Die Reise wird rund drei Monate dauern

Die Reise der beiden jungen Männern in Hirsch-Lederhosen wird rund drei Monate dauern. Anschließend kommt noch einmal eine Menge Arbeit auf das kreative Team zu, denn die Berge von Filmmaterial müssen geschnitten werden. Ihr Ziel ist, dass der Streifen 2019 im Kino zu ist. „Wenn wir einen Sponsoren finden, ist das toll. Wenn nicht, dann machen wir es im Eigenverleih“, erklären die Brüder. Julian und Thomas Wittmann sind keine Neulinge im Filmgeschäft. Der 25-jährige Julian Wittmann ist bayerischer Film- und Theatermacher und Musikkabarettist.

Er absolvierte zudem eine Ausbildung zum Drehbuchautor und schreibt unter anderem für die Serie „Dahoam ist Dahoam“. Sein 22-jähriger Bruder Thomas war schon in Filmen wie „Die Perlmutterfarbe“ und „Sommer in Orange“ oder Fernsehfilmen wie „München 7“ zu sehen. Gestern Vormittag brach das Team im Schwaighof auf und setzte seine Reise fort. Nächstes Ziel ist Aschaffenburg. Nach einigen weiteren Etappen wird es in Antwerpen auf ein Containerschiff nach New York gehen. Nach rund drei Monaten wollen die Beiden - nach Stopps auf dem Times Square, vor dem Weißen Haus oder im Monument Valley – die Spielerstadt Las Vegas erreichen. 

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
DSC07270.JPG
Dinkelscherben

Männer ohne Fahrscheine: Zug steht 50 Minuten still

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket