Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Diebe nehmen gleich den ganzen Tresor mit

Adelsried

07.11.2017

Diebe nehmen gleich den ganzen Tresor mit

Die Schleifspuren auf dem Boden zeugen noch vom Einbruch: Hier haben die Täter den Tresor des Parkhotels in Adelsried gestohlen. Die Unbekannten luden das massive Teil anschließend auf einen Gepäckwagen – von Tresor und Wagen fehlt seitdem jede Spur.
2 Bilder
Die Schleifspuren auf dem Boden zeugen noch vom Einbruch: Hier haben die Täter den Tresor des Parkhotels in Adelsried gestohlen. Die Unbekannten luden das massive Teil anschließend auf einen Gepäckwagen – von Tresor und Wagen fehlt seitdem jede Spur.
Bild: Marcus Merk

Die Einbrecher kamen in der Nacht: Sie drangen in das Hotel in Adelsried ein und transportierten den Tresor auf einem Kofferwagen nach draußen. Die Juniorchefin ist entsetzt.

Die Tür des Schranks ist abgebrochen, auf dem Boden sind Schleifspuren. Hier stand mal ein Tresor. Einbrecher haben das schwere Teil gestohlen. Darin: ein fünfstelliger Geldbetrag. Der Tresor stand im Verwaltungsbereich des Parkhotels Schmid in Adelsried. Juniorchefin Simone Kink kann es immer noch nicht fassen. Sie ist sich sicher: „Das waren Profis.“ Sie haben nicht, wie bei den legendären Panzerknackern, den Stahlschrank aufgebrochen. Sie nahmen gleich das ganze Teil mit.

Die Einbrecher kamen in der Nacht auf Montag über den Garten ins Hotel. Das ist zu dieser Zeit abgeschlossen. Die Täter drangen über eine Glastür in die leere Eingangshalle ein. „Das hatten die definitiv ausgekundschaftet“, sagt Kink. Die Einbrecher nahmen aus den Büroräumen zwei Geldkassetten mit – und den Tresor. Der war alles andere als handlich. Der massive Kasten war etwa 50 mal 60 Zentimeter groß, berichtet Kink und zeigt den aufgebrochenen Einbauschrank. „Unser Hausmeister hat erzählt: Als sie den Tresor damals in den Schrank eingebaut haben, haben sie ihn zu dritt kaum reinbekommen.“ Die Diebe haben ihn anscheinend aber recht komfortabel abtransportiert: Sie nutzten einen Gepäckwagen aus dem Tagungshotel.

Der ist seitdem verschwunden. Der Polizei könnte er wertvolle Hinweise geben, sagt Alfred Götz, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Zusmarshausen: „Er könnte ein Spurenträger sein.“ Die Ermittler wissen aber noch nicht, ob die Täter den Wagen mit in ihr Auto geladen haben – die Polizei geht von einem Kombi oder Transporter aus – oder ihn irgendwo stehen ließen. Die Beamten haben die Umgebung des Hotels, das an der Ortsdurchfahrt Adelsried liegt, bereits nach dem Gepäckwagen und dem Tresor abgesucht. Ohne Erfolg. Jetzt hoffen sie auf Zeugenhinweise. Simone Kink erklärt, wie der Kofferwagen aussah: aus Messing, mit Luftbereifung und einem roten Teppich.

Für die Ermittler gibt es noch weitere Anhaltspunkte: Eine Videokamera des Hotels hat die Aktion teilweise aufgezeichnet. Die Polizei wertet das Material gerade aus, um mögliche Hinweise auf die Täter zu bekommen. Simone Kink hat die Bilder natürlich auch schon gesehen. „Die gingen sehr ruhig und zielstrebig vor“, erzählt sie.

Die Polizei war gleich am nächsten Morgen, als der Einbruch bemerkt wurde, vor Ort, um Spuren zu sichern. Sie schätzt den Sachschaden, den die Einbrecher verursacht haben, auf etwa 5000 Euro – zusätzlich zum Wert der Beute. Der Betrieb in Hotel und Restaurant geht unterdessen ungestört weiter, sagt die Juniorchefin. Sie ist sich auch sicher, dass die Täter „nur“ in den Bürobereich und nicht in die Zimmer der Gäste wollten.

Zeugen, die den Gepäckwagen oder den Tresor gesehen oder Verdächtiges beobachtet haben, sollen sich bei der Polizeiinspektion Zusmarshausen, Telefon 08291/1890-0, melden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren