Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Fußgänger überrollt: Opfer ist noch nicht außer Lebensgefahr

Landkreis Augsburg/Frankfurt

07.04.2021

Fußgänger überrollt: Opfer ist noch nicht außer Lebensgefahr

Auch fünf Tage nach dem Unfall ist der 52-Jährige, der in Frankfurt von einem Autofahrer aus dem Augsburger Land überrollt wurde, immer noch in Lebensgefahr.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Plus Zwei Männer aus dem Augsburger Land geraten in Frankfurt mit einem 52-jährigen in Streit und attackieren ihn mit einem Geländewagen. Er ringt noch immer mit dem Tod.

Auch fünf Tage nach dem Unfall ist der 52-Jährige, der in Frankfurt von einem Autofahrer aus dem Augsburger Land überrollt wurde, immer noch in Lebensgefahr. Der Zustand sei nach Auskunft der Pressestelle "unverändert schlecht". Der Mann war wie berichtet mit zwei jungen Männern, 20 und 21 Jahre alt, im Bahnhofsviertel der hessischen Großstandt in Streit geraten. Als er sie mit seinem Handy filmte, stiegen die beiden in ihre Land Rover und gaben Gas. Dabei überrollte ihn der 21-Jährige.

Warum sich die beiden Männer aus dem südlichen Landkreis Augsburg in Frankfurt aufgehalten haben, kann die Polizei derzeit noch nicht beantworten. Bekannt ist die Elbestraße im Frankfurter Bahnhofsviertel zwar für eine aktive Drogenszene. Hinweise darauf, dass die jungen Männer aus diesem Grund in der Nacht von Karfreitag auf Samstag dort unterwegs waren, gibt es aber laut Pressestelle nicht.

21-Jähriger aus dem Landkreis Augsburg sitzt in Untersuchungshaft

Zunächst ging die Polizei davon aus, dass sogar beide Autofahrer den 52-Jährigen überrollt haben. Dies konnte aber nur wenig später nicht verifiziert werden. Haftbefehl wurde daher lediglich gegen den 21-Jährigen wegen versuchten Totschlags erlassen. Er war nach dem Unfall zunächst geflüchtet, stellte sich dann aber in Offenbach der Polizei. Der ein Jahr jüngere Autofahrer konnte noch im Frankfurter Bahnhofsviertel vorläufig festgenommen werden und ist wieder auf freiem Fuß.

Kurz vor dem Unfall war es in Frankfurt-Niederursel zu einem weiteren Streit zwischen zwei Fußgängern und einem Autofahrer mit Beifahrer gekommen, der in einer handfesten Auseinandersetzung mündete. Begonnen hatte der Streit damit, dass die beiden Männer auf der Straße standen und diese versperrten. Als sich ein Autofahrer darüber beschwerte und vorbeifahren wollte, schlugen die 50 und 27 Jahre alten Fußgänger auf die 18- und 19-jährigen Fahrzeuginsassen ein und flüchteten. Als die Polizei die aggressiven Männer festnehmen wollte, wehrten diese sich so heftig, dass insgesamt vier Polizisten verletzt wurden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren