Newsticker
Kabinett Merkel entlassen - neuer Bundestag zu erster Sitzung zusammengekommen
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Landkreis Augsburg: Telefonbetrüger im Landkreis Augsburg: Achtung vor dieser miesen Masche

Landkreis Augsburg
14.10.2021

Telefonbetrüger im Landkreis Augsburg: Achtung vor dieser miesen Masche

Die Polizei warnt aktuell vor vermehrten Anrufen von Betrügern im Landkreis Augsburg.
Foto: Silvio Wyszengrad (Symbolbild)

Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern im Landkreis Augsburg. So funktioniert die neueste Methode der Betrüger.

Ein naher Verwandter soll einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben. Im Ausland. Um nicht in Haft zu kommen, sollte sofort eine hohe Kaution überwiesen, heißt es am Telefon. Ansonsten müsse der Verwandte ins Gefängnis. So oder so ähnlich melden sich aktuell offenbar verstärkt Betrüger, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben. Die Polizei Zusmarshausen warnt vor dieser miesen Masche.

Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Allein im Zeitraum von Montag bis Mittwoch meldeten sich drei Landkreisbewohner im Alter zwischen 70 und 83 Jahren, welche diese Situation am Telefon erlebt hatten. Alle drei hätten den Betrug erkannt, teilt die Polizei mit. Sie erstatten Anzeige. Zuletzt riefen die Unbekannten bei älteren Landkreisbewohnern in Dinkelscherben, Zusmarshausen, Altenmünster und Kutzenhausen an.

Einen ähnlichen Fall erlebte laut Polizei eine 63-Jährige in den vergangenen Tagen. Dabei gab sich der unbekannte Anrufer als Mitarbeiter einer bekannten, großen Softwarefirma aus. Er forderte die Dame auf, ein Computerprogramm herzunterzuladen. Vermutlich eine Schadsoftware. Der 63-Jährigen kam das Gespräch komisch vor und meldete den Vorfall der Polizei. Laut Polizei kam es in allen aktuell gemeldeten Fällen zu keinem finanziellen Schaden. (kinp)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.