Newsticker
Bald vier Impfstoffe in Europa? Am 11. März wird über Johnson-Impfstoff entschieden
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Malermeister Kosick wächst mit 13 Geschwistern auf

Ellgau

04.01.2019

Malermeister Kosick wächst mit 13 Geschwistern auf

Stolz hält Günther Kosick sein erstes Buch mit dem Titel „Einer von Vierzehn“ in den Händen.
2 Bilder
Stolz hält Günther Kosick sein erstes Buch mit dem Titel „Einer von Vierzehn“ in den Händen.
Bild: Rosmarie Gumpp

Günther Kosick aus Ellgau hat seine Lebensgeschichte unter dem Titel „Einer von Vierzehn“ veröffentlicht. Warum er sich als Glückspilz sieht.

Er ist „Einer von Vierzehn“: Günther Kosick aus Ellgau. Der Malermeister, der inzwischen in seinem Traumhaus am See in Nordendorf wohnt, hat seine Lebensgeschichte in einem Buch mit über 180 Seiten aufgeschrieben. Diese beginnt am 4. Juli 1965. Günther wird als 10. Kind der Eheleute Lucia und Harry Kosick in Ellgau geboren. Und noch vier weitere Geschwister folgen.

Zwei Handballmannschaften sind das, ein kleines Turnier, Spaß und Abenteuer. Günther Kosick erzählt leidenschaftlich, es sprudelt nur so aus ihm heraus. Seine Eltern liebten das Leben, feierten es mit 14 Kindern, genauer gesagt mit zehn Jungen und vier Mädchen. Doch auch der Kreuzweg führt über 14 Stationen, keine leichte Strecke.

Taschengeld mit dem Betreuen von Pferden verdient

Der Autor, der über 10.000 Bücher drucken ließ, erzählt und schildert sein Leben in einer frappierenden Offenheit. Er kämpfte in der Schule um gute Noten und Anerkennung, nicht immer einfach, wenn man aus einer Großfamilie stammt. Er verdiente sich sein erstes Taschengeld beim Betreuen von Pferden, fand eine Lehrstelle als Maler und legte erfolgreich die Meisterprüfung ab.

Kosick erzählt von seinem „Windhund“, seiner großen Liebe, mit der er zwei Töchter hat. Die beiden jungen Frauen sind sein ganzer Stolz. Er erzählt aber auch von seiner zweiten Liebe und seiner Scheidung nach neun Ehejahren. Und er berichtet von seinen Schwierigkeiten mit Banken und Finanzamt, legt alles offen dar und ist stolz, „ein wahrer Glückspilz“ im nicht immer einfachen Leben zu sein.

Zum 50. Geburtstag kamen mehr als 300 Gäste

Der Leser erfährt auch, dass zum 50. Geburtstag mehr als 300 Gäste kamen, dass er eine rauschende Party feierte. Irgendwann hatte Kosick die Idee, diese Lebensgeschichte in einem Buch zu veröffentlichen. Der Journalist und Kulturwissenschaftlicher Lars Röper hat sie für ihn aufgeschrieben. In der Lobby eines Potsdamer Hotels erzählte er ihm seine wahrhaft abwechslungsreiche Lebensgeschichte.

Lars Röper schrieb ein „kraftvolles“ Buch, das unterhaltsam ist, das den Leser zum Lachen bringt, das aber auch zum Nachdenken anregt. Auf die Frage, warum er die Biografie seines Lebens schreiben wollte, antwortet Kosick: „Ich habe mir selbst immer gewünscht, mehr von meinen Eltern zu erfahren, wie sie aufgewachsen sind, von ihrer Kindheit, der Zeit als Teenager oder wie ihr Leben als Eltern war“.

  • Leseproben und viele weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.einervonvierzehn.com oder bei Günther Kosick, Telefon: 08273/91666 oder per Mail an info@einervonvierzehn.com.
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren