Newsticker

Weltärztebund-Chef: Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag droht zweiter Lockdown
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Mutprobe: 20-Jähriger fährt absichtlich falsch in den Kreisverkehr

Zusmarshausen

17.04.2015

Mutprobe: 20-Jähriger fährt absichtlich falsch in den Kreisverkehr

Eine gefährliche Mutprobe wagte ein junger Mann: Zu schnell und in verkehrter Richtung fuhr er in einen Kreisel. Mit an Bord waren vier Menschen.
Bild: Julian Leitenstorfer

Eine gefährliche Mutprobe wagte ein junger Mann in Zusmarshausen: Zu schnell und in verkehrter Richtung fuhr er in einen Kreisel. Mit an Bord waren vier Menschen.

Wenn von Geisterfahrern die Rede ist, schrillen bei Autofahrern alle Alarmglocken: Schließlich ist jemand, der verkehrt herum auf der Autobahn unterwegs ist, als eine der größten Gefahren im Straßenverkehr. Einen Geisterfahrer der etwas anderen Sorte gab es am Donnerstagabend am Rothseekreisverkehr in Zusmarshausen: Hier fuhr ein 20-Jähriger laut Polizei absichtlich in verkehrter Richtung und zu schnell in den dortigen Kreisverkehr ein.

Offenbar handelte es sich dabei um eine Mutprobe: In seinem Auto waren noch vier weiter Bekannte des Mannes, das Auto gehörte dem Vater des Fahrers. Weil er aber zu schnell unterwegs war, geriet er ins Schleudern, kam von der Straße ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Danach flüchtete der junge Mann zuerst von der Unfallstelle und fuhr nach Hause.

Kurz darauf packte ihn aber wohl das schlechte Gewissen: Er kam er wieder zur Unfallstelle zurück und gab sein Vergehen bei der Polizei ein. Verletzt wurde zwar niemand – weil er bei der Mutprobe seine vier Mitfahrer gefährdet hat, ermittelt die Polizei jetzt wegen einer „Gefährdung des Straßenverkehrs“. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3150 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren