Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Rotes Kreuz erweitert Rettungswache in Gersthofen

Gersthofen

21.11.2020

Rotes Kreuz erweitert Rettungswache in Gersthofen

Die Rettungswache des BRK in Gersthofen wird erweitert.
Bild: Marcus Merk

Plus Die Rettungswache des Bayerischen Roten Kreuzes in Gersthofen ist nicht zuletzt wegen der nahe gelegenen Autobahn A8 sehr gefragt. Nun wächst sie.

Seit dem Mai 2017 in einem neuen Gebäude in der Tiefenbacherstraße hinter der TÜV-Zulassungsstelle des Landkreises Augsburg gelegen, ist die Rettungswache Gersthofen hauptamtlich besetzt. Sie ist eine von acht im Landkreis Augsburg, welcher der BRK-Kreisverband Augsburg-Land betreibt. Weiter gibt es noch eine Rotkreuz-Bereitschaft in der Daimlerstraße, dem früheren Standort der Rettungswache. Diese ist ehrenamtlich besetzt. An der Tiefenbacherstraße sind rund um die Uhr jeweils ein Notarzt- und ein Rettungswagen einsatzbereit sowie tagsüber ein Krankentransportwagen.

Damit die Rettungsfahrzeuge im Ernstfall schnell auf die Autobahn gelangen und nicht wie früher erst weite Wege durch die Stadt fahren müssen, wurde im Jahr 2018 auf Anregung von BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Haug eine per Handsender gesteuerte Schranke errichtet: Diese ermöglicht es dem Rettungsdienst, direkt von der Tiefenbacher Straße auf die eigene A8-Zufahrt aufzufahren, welche zuvor für die Autobahnpolizei sowie die Fahrzeuge des Autobahnbetriebshofs zur Verfügung stand. Damit wurden die Anfahrtszeiten bei Einsätzen deutlich verringert, nicht zuletzt wenn die Retter bis nach Meitingen oder Thierhaupten ausrücken müssen.

BRK: Gersthofer Wache erhält zusätzlichen Platz für Rettungsauto

Nun soll die Rettungswache um eine Garage für ein Rettungsfahrzeug und ein Auto erweitert werden. Außerdem soll ein Ruheraum angebaut werden. Wie Britta Vogt von der Stadtverwaltung im Bauausschuss erläuterte, wird im nördlichen Bereich des Grundstücks die Abstandsfläche um 18 Quadratmeter überschritten. Die Tiefenbacher Stiftung Grundbesitz GmbH, welche den Bauantrag gestellt hatte, beantragte eine Abweichung von den Festsetzungen. "Die Entscheidung trifft das Landratsamt, aber aus Sicht der Bauverwaltung kann dem Vorhaben zugestimmt werden, weil es sich nach Art und Maß in die umgebende Bebauung einfügt", so Britta Vogt.

Es sind acht Stellplätze nötig, zehn werden nachgewiesen. Einstimmig billigte der Bauausschuss den Anbau.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren