1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Russische Klänge im Rathausgarten

Konzert

18.06.2014

Russische Klänge im Rathausgarten

Musiklehrer aus Weißrussland spielen in Dinkelscherben Volkslieder

Zu einem ganz besonderen Abend lädt der Verein Tschernobylhilfe Nordschwaben am Mittwoch in den Rathausgarten ein. 16 Musikschullehrer aus Vetka, aus der weißrussischen Gomel-Region, sind zu Gast in Dinkelscherben und spielen aus ihrem Repertoire russischer Volkslieder.

Zwei Jahre ist es jetzt her, seitdem die weißrussischen Musiker Besuch aus Thierhaupten bekamen. Jetzt hat die Tschernobylhilfe Nordschwaben die Musiklehrer sowie ehemalige Zwangsarbeiter der Region zum kulturellen Austausch eingeladen. Christoph Lang, von der Gruppe Überzwerch aus Thierhaupten erinnert sich an die herzliche Gastfreundschaft der Menschen und betont die besondere Verantwortung der weißrussischen Freundschaft: „Für uns geht es hier nicht nur um eine humanitäre Hilfe, sondern vielmehr darum, die Leute zu ihrer eigenen Erholung nach Deutschland zu bringen.“ Viele seien gesundheitlich belastet, die Kontamination sei nach wie vor allgegenwärtig.

Tage fernab der Heimat zum Krafttanken

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach der Katastrophe 1986 habe sich die Einwohnerzahl von Vetka halbiert. Wer konnte, der verließ die Stadt. Für die Gäste aus der ehemaligen Metropole bedeuten die wenigen Tage fernab der Heimat nicht nur eine Möglichkeit, zu Kräften zu kommen, sondern auch der Tristesse ihrer Umgebung zu entfliehen. „Wir wollen ein Zeichen setzen, dass man die Leute nicht vergisst“, so Lang.

Jetzt gibt es die Gelegenheit, die weißrussischen Ausnahmekünstler mit Balalaika, Harmonika und Zymbal in lauschiger Atmosphäre zu bewundern. Unterstützt wird die Gruppe zuvor von der Tanzlmusik Dinkelscherben, Überzwerch und dem Dinkelscherbener Volkstanzkreis.

Nach russischen Wehmutsklängen gibt’s dann noch den bayerischen und irischen Musikantenstammtisch. „Diese Mischung wird unglaublich interessant werden“, davon ist Christoph Lang überzeugt. Für das leibliche Wohl sorgen der Heimatverein, die Junge Kultur Dinkelscherben und der Verein Brauchtum und Tradition.

Los geht es am Mittwoch, 18. Juni, ab 18 Uhr im Rathausgarten Dinkelscherben. Der Eintritt ist frei. Spenden gehen an die Tschernobylhilfe Nordschwaben. Bei schlechtem Wetter wird ein Zelt aufgestellt. (aula)

Im Internet

www.tschernobylhilfe-nordschwaben.de

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Azubi-Akademie_(25).tif
Seminar

Azubis befassen sich mit gesunder Ernährung

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden