Newsticker

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht höchsten Wert seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Stefan Blumtritt folgt auf Fritz Graßmann

Landkreis Augsburg/Gersthofen

28.07.2010

Stefan Blumtritt folgt auf Fritz Graßmann

Der Garmischer Pfarrer Stefan Blumtritt wird neuer Dekan für die Region Nord/West im Evangelisch-Lutherischen Dekanatsbezirk Augsburg. Der 47-Jährige tritt voraussichtlich zum 1. November 2010 die Nachfolge von Fritz Graßmann an, der vorher der Pfarrer in Gersthofen war und als theologischer Vorstand ins Diakonische Werk Augsburg gewechselt ist. Im Dekanat Region Nord/West betreut Blumtritt zwölf Kirchengemeinden mit 32 000 Mitgliedern.

Mit Blumtritt ist das Augsburger Dekanekollegium, zu dem auch Stadtdekanin Susanne Kasch und Dekan Volker Haug (Region Süd/Ost) gehören, wieder komplett.

Stefan Blumtritt freut sich auf sein neues Amt: "Ich freue mich darauf in Augsburg, das durch die Reformation und die Ökumene mit der Unterzeichnung der gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre geprägt ist, in den Gremien und einem erprobten und bewährten Kollegium mitarbeiten zu können. Auch eine partnerschaftliche Teamarbeit in der Gemeinde Gersthofen liegt mir am Herzen." Blumtritt ist wichtig, "dass die Kirche Luthers in Stadt und Region eine einladende und weltoffene Kirche nahe an den Bedürfnissen und Sorgen der Menschen vor Ort ist".

Er wünscht sich Menschen, die in Netzwerken und Kirchengemeinden mit ihren Gaben und Fähigkeiten diese Kirche gestalten und Brücken bauen zu denen, die keinen Zugang zur evangelischen Kirche gefunden haben, oder die am Rand der Gesellschaft leben müssen. Der gebürtige Münchner ist verheiratet und war nach seinem Vikariat in Penzberg als Pfarrer zur Anstellung zunächst in Heimenkirch im Allgäu tätig gewesen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seit 1999 ist er 1. Pfarrer in der Kirchengemeinde Garmisch-Grainau. Seit 2001 ist Blumtritt auch stellvertretender Dekan des Dekanatsbezirkes Weilheim. Aus dieser Arbeit bringt er Erfahrungen und Kompetenzen für sein neues Amt mit.

Wichtige Schwerpunkte seiner Arbeit waren bisher die Arbeit mit Jugendlichen, die Diakonie und das Knüpfen von Netzwerken zwischen Kirchengemeinden und sozialen Organisationen. Besonders engagierte er sich für die Tafel-Bewegung und das Stiftungswesen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren