1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Von Folklore bis zu märchenhaftem Tanz

Austausch

05.03.2012

Von Folklore bis zu märchenhaftem Tanz

Kindertanzgruppe aus Weißrussland tritt zweimal auf

Langweid Christine Koutecky aus Langweid freut sich und ist ein klein bisschen aufgeregt. Am Dienstag, 13. März, kommen 40 Kinder aus Rogatschov (Region Gomel/Weißrussland) zu einem zweiwöchigen Erholungsaufenthalt nach Langweid. Sie werden bei Gasteltern aus den Gemeinden Langweid und Biberbach untergebracht.

Heinz und Christine Koutecky haben den Besuch organisiert, bei dem es freilich nicht nur darum geht, dass sich die Buben und Mädchen hier erholen sollen. Vielmehr werden die Kinder, die zu einer Tanzgruppe gehören, auch etliche Auftritte absolvieren. Von Folklore bis zum modernen Tanz, von Akrobatik bis zum Märchenhaften bietet die Gruppe ein buntes Programm.

„Tscharounj swet“ nennt sich die Gruppe aus Rogatschov – übersetzt heißt das „Die zauberhafte Welt“. Dabei kommen die Kinder eigentlich nicht aus einer zauberhaften Welt, denn Rogatschov liegt nur 70 Kilometer entfernt von Tschernobyl und die Menschen dort leiden noch immer unter den Folgen der Reaktorkatastrophe. Ihr schwaches Immunsystem werde gerade durch das fleißige Training und den Spaß bei den Auftritten gestärkt. „Auch der Applaus der Zuschauer beim vorangegangenen Besuch erfüllte die jungen Künstler mit Stolz und spornte sie an, noch intensiver zu üben“, sagt Koutecky und schwärmt von tänzerischen Leistungen. Das ist wirklich etwas ganz Besonderes und Zauberhaftes, so Koutecky, die Tanzgruppe hat deshalb auch schon viele Preise bekommen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Neben zwei Auftritten in Langweid und Meitingen hat Christine Koutecky für die Kinder im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren auch ein buntes Besucherprogramm zusammengestellt. Es beinhaltet zum Beispiel den Besuch eines Funparks. Ein wichtiger Baustein ist heuer der Austausch der Gruppe mit Kindern in den Schulen Gablingen, Biberbach, Langweid und Aichach-Nord. Dort präsentieren die Kinder am Vormittag zunächst ihr Programm und laden dann die Schüler zum Mittanzen ein.

Denn auch auf diese Weise könne man sich verstehen, ganz ohne Worte, sagt Koutecky. Höhepunkt für die Kinder aus Weißrussland ist heuer aber ein zweitägiger Aufenthalt im Schullandheim Dinkelscherben. (AL)

Spenden Die Reise ist ehrenamtlich organisiert und finanziert. Spenden werden entgegen vom Verein „Hilfe ConKret“, Konto-Nr. 35 35 355, VR-Bank Lech-Zusam eG, BLZ 720 621 52.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren