Newsticker
6729 Corona-Neuinfektionen und 217 neue Todesfälle gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Wie eine Erzieherin aus Meitingen zur Autorin für Kinder wurde

Meitingen-Herbertshofen

21.12.2020

Wie eine Erzieherin aus Meitingen zur Autorin für Kinder wurde

Mit ihrem ersten Bilderbuch möchte die im Meitinger Ortsteil Herbertshofen wohnende Künst-lerin und Autorin Olga Noll Kinder zum Schutz der Umwelt anregen.
Bild: Peter Heider

Plus Olga Noll aus Meitingen will, dass Kinder sich mit Umweltschutz befassen. Deshalb hat sie ein Bilderbuch mit einer passenden Geschichte gestaltet.

Neben der derzeitigen Corona-Pandemie beherrscht das Thema Umweltschutz und Umweltverschmutzung weltweit den Planeten Erde. Unter dem Titel „Die Abenteuer auf der Schildkröten-Insel“ hat die aus Sibirien stammende Olga Noll ein Buch geschrieben, mit dem sich Kinder mit dem Thema befassen können. Die 35-Jährige lebt mit ihrer Familie im Meitinger Ortsteil Herbertshofen.

„Mein Beruf als Erzieherin motivierte mich, Kindern mit Geschichten das Leben zu bereichern und ihnen beim Zuhören Freude zu bereiten“, erläutert Olga Noll. „Die Kinder sollen aber auch, wie in meinem Bilderbuch geschildert, überlegen, was mit der Umwelt passiert, wenn wir den Müll einfach auf den Boden, in den Wald oder ins Wasser werfen und was wir tun können, um die Umwelt sauber zu halten“, erläutert die ausgebildete Erzieherin die zu einem Bilderbuch verfasste Geschichte.

Dabei werden Fragen wie „Was passiert wenn ich den Müll überall liegen lasse? - Was passiert, wenn wir unseren Planeten verschmutzen? - Kann ich mit Mülltrennung etwas zum Umweltschutz beitragen? - „Welcher Müll gehört in welche Tonne? - angesprochen. „Um diese Fragen zu beantworten, präsentiere ich in meinem Buch die Version unserer Mülltrennung“, schildert die Bilderbuchautorin. Durch das Buch, mit dem Untertitel „Emma und Ben räumen auf“, sind die bunten Tonnen kein Rätsel mehr für den Nachwuchs. "Denn wer schon beim Abfall auf eine sorgfältige Trennung achtet, tut der Umwelt etwas Gutes“ will Olga Noll die Kinder für eine künftig saubere Umwelt in ihrem pädagogisch wertvollen Buch, wie sie den Inhalt der Geschichte nennt, begeistern.

Zum Inhalt: Emma und Ben auf ihrer Insel

Im entferntesten Teil des Universums leben Emma und Ben auf dem Planeten Honu und vermüllen unbewusst ihre wunderschöne Insel. Viele Tiere verfangen sich deswegen im Müll und leiden darunter. Als die Schutzfee des Planeten die Kinder auf die Umweltverschmutzung aufmerksam macht, bekommen diese ein schlechtes Gewissen und möchten ihre Fehler wieder gutmachen. Die Fee schenkt den Kindern magische Werkzeuge wie Mülltonnen, die nie voll werden und Greifzangen, die niemals kaputtgehen. Schaffen es die Kinder, die Insel rechtzeitig von dem Müll zu reinigen und die Tiere von ihrem Elend zu befreien?

Neben ihrer Autorentätigkeit widmet Olga Noll einen Teil ihrer Freizeit der Malerei, hauptsächlich der Gestaltung von Ölarbeiten. Bereits im vergangenen Jahr konnte ein Teil ihrer Bilder im Meitinger Infoturm am Rathausplatz betrachtet werden.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren