Leichtathletik

09.08.2019

Abendsportfest wird zum Regenfest

Copy%20of%20_3000%20m%20ABendsport%20fest%202019.tif
2 Bilder
Nach langer Zeit fanden im Rothalstadion auf Grund der guten Teilnehmerzahl zwei Läufe über 3000 Meter statt. Am linken Rand beim Start Günter Tauber von derSpVgg Auerbach und die spätere Siegerin der Frauenklasse, Christina Kratzer von der LG Zusam.

Selbst wolkenbruchartiger Dauerregen kann die Sportlerinnen und Sportler im Horgauer Rothtalstadion nicht bremsen. Es gab auch ein Wiedersehen nach 30 Jahren

Als Horgaus Bürgermeister und Vorsitzender der Sportanlage Thomas Hafner gut beschirmt im Rothtalstadion zum Leichtathletik-Abendsportfest der SpVgg Auerbach/Streitheim eintraf, kam er aus dem Staunen nicht mehr heraus. Trotz strömendem Regen waren auf sechs verschiedenen Wettkampfanlagen insgesamt 180 Leichtathleten aus 40 Vereinen im Einsatz. Was ihn noch mehr verwunderte, war die vor allem von den Leichtathleten lang ersehnte überdachte Tribüne, wo man wenigstens die Sporttaschen mit trockener Kleidung lagern konnte. Doch diese Überdachung war nur eine Momentaufnahme, denn diese bestand aus einem Zelt der Freiwilligen Feuerwehr Auerbach, das die Helfer bereits am Nachmittag in weiser Voraussicht aufgebaut hatten. Wie nötig eine Überdachung wäre, zeigte die Situation während eines 20-minütigen Wolkenbruchs. Die Veranstaltung musste unterbrochen werden und da war jede mögliche Unterstellmöglichkeit bei den Athleten gefragt und das Zelt war mehr als überfüllt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Doch als der Regenguss einigermaßen vorüber war und die Witterung zu einem Dauerregen überging, gab es für die Aktiven kein Halten mehr, denn bei einer längeren Unterbrechung drohte ein Abbruch der Veranstaltung am Ende wegen Dunkelheit. Doch wie zum Hohn, als um 20.30 Uhr der letzte der beiden 3000 Meter Läufe gestartet wurde, schien noch einmal die untergehende Sonne ins Rothtalstadion. Doch da sehnten sich die rund 35 völlig durchnässten freiwilligen Helfer der SpVgg Auerbach/Streitheim und die Athleten schon nach einer warmen Dusche.

Bei trockenem Wetter am Veranstaltungstag hätte dieses Abendsportfest mit Sicherheit zu einem neuen Teilnehmerrekord geführt. 160 Voranmeldungen für 250 Starts waren bereits sehr gut und erfahrungsgemäß kommen am Veranstaltungstag stets 100 Nachmeldungen dazu. Trotz der widrigen Umstände aufgrund der Witterung war Leichtathletikabteilungsleiter Johann Kohler mit dem Ablauf zufrieden. Auch wenn es bei keinem Abendsportfest in der 45-jährigen Geschichte so stark während der ganzen Veranstaltung geregnet hat. Dadurch reichten die erzielten Leistungen nicht zu einem neuen Stadionrekord, wenn auch Athleten dabei waren, die persönliche Bestleistungen erzielten.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

So auch die bayerische Hochsprungmeisterin und Dritte der vorjährigen deutschen Mehrkampfmeisterschaften Luisa Tremel vom TSV Gersthofen. Sie startete im Kugelstoßen und stieß die Kugel auf neuen persönlichen Rekord von 13,44 Meter. Leider hatte sie im Weitsprung aufgrund der nassen Bahn keinen gültigen Versuch.

Da lief es für die bayerische 400 Meter-Meisterin Sophia Müller von der SpVgg Auerbach/Streitheim schon besser, denn die von ihr gesprungenen 5,36 Meter waren Klasse. Vor allem auf den Kurzstrecken waren die Ergebnisse bestenfalls Durchschnitt, während diesmal die Mittel- und Langstrecken zahlenmäßig gut bestückt waren. Man musste schon lange zurückblicken, dass es je zwei 1000, beziehungsweise 3000 Meter Läufe, in denen jeweils 15 Läufer starteten, gab.

Der am weitest angereiste Sportler war bei beiden Läufen der 47-jährige Uwe Friedrich vom Chemnitzer SC. Er wurde sogar Zweiter über 3000 Meter in 9.46,89 Minuten. Was ihn aber noch mehr freute als diese Zeit, war ein Zufallstreffen mit seinem ehemaligen Sportfreund Jens Gorke, der als Helfer im Einsatz war. Nach über 30 Jahren war die Wiedersehensfreude groß.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren