1. Startseite
  2. Lokales (Augsburg Land)
  3. Lokalsport
  4. Ein Traumtor soll Flügel verleihen

Aystetten

27.07.2018

Ein Traumtor soll Flügel verleihen

Ein Traumtor konnte Robert Markovic-Mandic vom SV Cosmos Aystetten beim 2:2 in Garmisch Partenkirchen bejubeln. Mit ihm freut sich Kaan Dogan, der später verletzt ausgewechselt werden musste. Sein Einsatz gegen Kaufbeuren ist noch fraglich.
Bild: Andreas Mayr

Beim SV Cosmos Aystetten hofft man, dass der herrliche Treffer in Garmisch-Partenkirchen bei Torjäger Robert Markovic-Mandic den Knoten gelöst hat

Im vierten Anlauf soll es für den SV Comos Aystetten endlich mit den ersten Saisonsieg klappen. „Wir brauchen jetzt so schnell wie möglich einen Dreier“, sagt Trainer Marco Löring vor dem Heimspiel am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) gegen die SpVgg Kaufbeuren. „Das ist auch wichtig für den Kopf.“

Unter Druck sieht man sich bei den Cosmonauten jedoch noch keineswegs. „Zweieinhalb Spiele waren gut“, so Löring, der die erste Halbzeit der Heimspiels gegen den SV Egg an der Günz ausnimmt. „Lediglich die Ausbeute ist nicht die, die wir uns vorgestellt haben.“ Und auch nicht die, die man verdient hätte. Noch immer schwebt der vermeintliche Ausgleichstreffer in letzter Minute gegen Egg, der keine anerkennung fand, in den Köpfen. Auch in Garmisch-Partenkirchen wurde man vom Schiedsrichter nicht gerade übervorteilt. „Zwei Punkte mehr hätten wir schon verdient“, so Löring.

„Wir sollten jetzt mal gewinnen, sonst wird es immer schwerer“, sagt Robert Markovic-Mandic, der sich in Garmisch mit einem herrlichen Treffer auszeichnen konnte, nachdem er zuletzt doch etwas unter Ladehemmung litt. Mal abwarten, ob nun der Knoten geplatzt ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auf der Gegenseite steht mit Stefan Meisl der Landesliga-Torjäger der Saison 2017/18. Mit seinen 32 Jahren würde man meinen, dass er das beste Fußballalter schon überschritten hätte. Mit 24 Toren in 29 Spielen hat der Stürmer das Gegenteil bewiesen. Als mögliche Ursache für die gute Quote nennt Meisel die vielen neuen jungen Spieler seines Vereins, die ihn tatkräftig unterstützen.

Für die laufende Saison hat Stefan Meisel schon klare Vorstellungen. Als persönliches Ziel setzt er sich 15 Tore. Einen Treffer hat er in drei Spielen schon erzielt. Mit seinem Team möchte er nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Dazu sollen auch die Neuzugänge der SpVgg beitragen: Kevin Kümmerle (SV Raisting), Julian Sachs, Thomas hasche, Manuel Wolf (alle (VfL Kaufering), Christoph Schäffler (SV Mattsies), Emmanuel Favor (SV Stöttwang) und Kamil König (BSK Olympia Neugablonz).

Spielen und kämpfen – auch über 90 Minuten hinaus

„Wir müssen Freude und Elan zeigen, dann geht es von alleine“, hat Marco Löring den Seinen mit auf den Weg zum ersten Saisonsieg gegeben. „Spielen und kämpfen und Gas geben.“ Über 90 Minuten, oder wie lange es mit den Trinkpausen bei der erwarteten Hitze auch immer geht. Dabei wieder mithelfen können Dejan Mijailovic, Benjamin Sakrak und Thomas Hanselka, so dass die Alternativen wieder mehr werden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20MMA_0247(1).tif
Stadtbergen

Allerletzter Wurf bringt den großen Wurf

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden