Jugendfußball

26.04.2019

Italien war eine Reise wert

Mit vielen Eindrücken kehrten die C1-Fußballer des Marktes Meitingen von einem internationalen Turnier in Rimini zurück.
Bild: TSV Meitingen

C-Junioren des Marktes Meitingen beim großen Turnier

Viele Eindrücke, tolle internationale Begegnungen und zusätzlichen Teamgeist brachte die C1 des Marktes Meitingen von ihrer Teilnahme am Turnier „Trofeo Adriatico“ (Rimini) mit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit Verspätung durch den Osterreiseverkehr traf die 24-köpfige Delegation (17 Spieler, 4 Trainer plus 3 Begleiter) der SG Markt Meitingen an der Adriaküste ein. Am nächsten Tag ging es dann auf die Sportanlage in Riccione. Im intensiven Auftaktspiel gegen Jesina (Italien) bedeutete ein unglücklicher Rückpass die bittere 0:1-Niederlage. Das Meitinger Team brauchte etwas zu lange, um sich auf die internationale Gangart auf dem Rasen einzustellen. Auch im zweiten Gruppenspiel gegen Circolo Canottieri Roma hatte man mit 0:2 das Nachsehen. Bei der Eröffnungsfeier im großen Stadion von Rimini sorgten über 200 Teams für eine großartige olympische Atmosphäre.

Gegen den französischen Vertreter F.C. Saint Rambertois gab es endlich den ersten Sieg: Moritz Hillenbrand und Oskar Hoffmann trafen für den Markt Meitingen. Gegen den F.C. Azzuri (CH) brachte ein Tor von Louis Huter den nächsten Dreier. Und auch im letzten Turnierspiel gegen den deutschen Verein JSG Borken-Hoxfeld fand der Siegeszug seine Fortsetzung. Michael Beer veredelte einen Angriff zum 1:0. Unter dem Strich stand somit der neunte Platz für die U15 in einem starken Teilnehmerfeld. Italien – so waren sich alle einig – war wirklich eine Reise wert. (heik)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren