Bezirksliga Nord

29.10.2018

Jugend forsch!

Jugend forsch. Ibrahim Neziri, der noch in der A-Jugend spielberechtigt ist, leitete das 1:0 des TSV Gersthofen gegen den TSV Nördlingen II ein.
Bild: Oliver Reiser

Blutjunge Gersthofer Truppe feiert nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg

Nach zwei Niederlagen in Folge hat der TSV Gersthofen wieder einen Sieg gefeiert. Mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg über die zweite Mannschaft des TSV 1861 Nördlingen bleiben die Schwarz-Gelben weiter in Schlagdistanz zur Tabellenspitze der Fußball-Bezirksliga Nord.

Nachdem man gegen diesen Gegner am ersten Spieltag eine herbe 0:4-Schlappe hatte einstecken müssen, ging das Team von Florian Fischer mit viel Respekt in die Partie. „Nach den letzten Ergebnissen wollten wir heute unbedingt einen Dreier holen, ohne dem Gegner jedoch ins offene Messer zu laufen“, meinte der kickende Coach nach dem Abpfiff.

So hatten die Gäste in der Anfangsphase die besseren Möglichkeiten. Zweimal war es Matus Mozol, der trickreiche Linksaußen der Nördlinger, der die Gersthofer Abwehr vor Probleme stellte. In der 16. Minute zielte er knapp vorbei und drei Minuten später konnte sein Schuss gerade noch von der Linie gekratzt werden. Doch in der Folgezeit übernahmen die Hausherren immer mehr das Kommando.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

In der 26. Minute fiel dann das erlösende 1:0, nachdem sich A-Jugendspieler Ibrahim Neziri, dessen Bruder in der Jugend des FC Bayern München spielt, auf dem linken Flügel im Eins-gegen-eins durchsetzen konnte und eine maßgerechte Flanke in den Strafraum schlagen konnte. Niklas Kratzer stieg unbedrängt hoch und sorgte mit seinem platzierten Kopfball für die Führung. Gersthofen bestimmte das Spiel bis zur Pause, ohne aber vor dem Tor viel Gefahr auszustrahlen.

Nach dem Wechsel wurde das blutjunge Gersthofer Team, bei dem im Vergleich zur Vorwoche auch Michael Finkert, Rudi Kine, Ferkan Secgin und Andi Durner fehlten, immer stärker und erspielte sich eine Torchance nach der anderen. Nördlingens Keeper Cama konnte in der 58. Minute nach einem Eckball einen Schuss aus der Drehung von Nico Baumeister gerade noch abwehren. In der 70. Minute erzielte Okan Yavuz mit einem direkt verwandelten Freistoß das hochverdiente 2:0. Damit war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen.

Gersthofen hatte jetzt Großchancen fast im Minutentakt. In der 79. Minute scheiterte Ibrahim Neziri freistehend am Gästekeeper und Christoph Wagemann setzte seinen Kopfball zwei Minuten später knapp neben das Gehäuse. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Spielertrainer Mario Schmidt in der 84. Minute, als er nach einer Traumkombination den Ball exakt in den Winkel setzte.

Das Team „Jugend forsch“ hat seine Sache hervorragend gemacht, wie Trainer Florian Fischer nach dem Spiel noch einmal betonte.

TSV Gersthofen: Engelleiter; Wagemann, Gai, Fischer, Wilde (87. Storzer) – Lux (69. Lippe), Okan Yavuz, Oktay Yavuz, Neziri – Baumeister, Kratzer (81. Schmidt).

TSV Nördlingen II: Cama – Böhm, Kienle, Bortolazzi, Hof – Wüstner, Mozol, Morasch, Taglieber – Meyer, Hönle (75. Dahms).

Tore: 1:0 Kratzer (26.), 2:0 Okan Yavuz (70.), 3:0 Schmidt (84.). – Schiedsrichter: Fickler (Pfaffenhausen). – Zuschauer: 104.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren